Breitenstein (1661m)


Published by Tef , 13 October 2021, 21h21.

Region: World » Germany » Alpen » Chiemgauer Alpen
Date of the hike:27 July 2021
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: D   A 
Height gain: 1050 m 3444 ft.
Height loss: 1050 m 3444 ft.
Access to start point:großer Parkplatz bei der Talstation in Ettenhausen gegen Gebühr
Maps:opentopomap.org

Das Verkehrschaos hat mich mal wieder ganz woanders enden lassen als geplant. Aber auf der Liste sant der Breitenstein südlich vom Geigelstein schon lange, heute war es soweit. Ich wurde heute positiv überrascht, die Tour war echt ein Schmankerl. Total einsam und der Forststraßenanteil hielt sich, da man oft auf unmarkierte Pfade ausweichen kann, in Grenzen. Die Aussicht ist ähnlich wie vom Geigelstein phantastisch, zudem begegnete ich heute zu ersten mal überhaupt einem Fuchs.
Los geht es vom hintersten linken Eck des Parkplatzes. Man folgt der Schotterstraße, ein Abzweig nach rechts bei einer Wiese wird ignoriert (von hier komme ich später herab). es geht in den Wald und bei einer Linkskurve nach Bachüberquerung zweigt nach rechts ein Steig ab (ausgeschildert).
Der folgende, landschaftlich schöne Abschnitt war heute etwas mühsam, denn ein kürzliches Unwetter hatte einige Bäume über den Weg gelegt. Weiter oben trifft man wieder auf eine Schotterstraße, der man nun eine Weile folgen muß, ehe daraus zuerst ein breiter Waldweg, noch später dann ein Pfad wird.
Dann betritt man aber schon die Wiesen der Wuhrsteinalm. Da ich über die Karalm aufsteigen will, verlasse ich den Pfad gleich nach links und steige weglos über Wiesen in traumhaft schöner Landschaft bergwärts. So trifft man automatisch auf den Wanderweg, der direkt von der Alm kommt. Es geht nun hinauf in zu einem Kessel, wo von der Karalm nicht mehr viel übrig ist. Es geht weiter bergauf zum Sattel zwischen Karkopf und Breitenstein. Erstmals blickt man nun auch nach Westen.
Zum Breitenstein geht es nun nordwärts auf einer Latschnegasse zum Gipfel. Der ist ganz schön verlatscht und man braucht drei Standorte für einen 360° Blick. Trotzdem herrlich, ganz allein hier zu sein.
Nach der Pause geht es nordwärts hinab, den Geigelstein immer im Blick. Dann verzweigt sich der Pfad am Grat und ich steige ostwärts durch Grashänge hinab zur Wirtsalm.
Hier treffe ich erstmals andere Wanderer, denn von der Wirtsalm zweigt der Steig zum Geigelstein ab. Weiter geht es ostwärts hinab zur Wuhrsteinalm, Almstraßenschleifen kann man gut abkürzen. Genauso geht es bis zum Berghotel Breitenstein weiter.
Kurz danach schwenkt die Almstraße nach rechts, es führt aber ein deutlicher Pfad über die ehemalige Skipiste geradeaus bergab. Und diesem Pfad kann man nun wirklich bis unten treu bleiben, vermeidet Forststraße und hat auch noch den besseren Ausblick.
Fazit: hat mir sehr gut gefallen, das gute Wetter, die Einsamkeit und die Fuchsbeegnung trugen sicher dazu bei.

Hike partners: Tef


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»