Saisonauftakt am Faulhorn 2680m


Published by Bergamotte , 21 December 2020, 20h36.

Region: World » Switzerland » Bern » Berner Voralpen
Date of the hike:10 December 2020
Ski grading: PD
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE 
Time: 5:00
Height gain: 1650 m 5412 ft.
Height loss: 1650 m 5412 ft.
Accommodation:Bergrestaurant Bussalp
Maps:254S

Meine Vorfreude auf die Skitourensaison hielt sich heuer lange in Grenzen. Kein Wunder, denn die Verhältnisse für rassige Alpinwanderungen präsentierten sich bis Ende November formidabel. Und ich hatte den Narren gefressen an den Freiburger Voralpen, die seit meinem Umzug plötzlich vor meiner Haustüre liegen. Nach dem würdigen Abschluss an der Dent de Corjon aber hat es im Kopf klickt gemacht. 

Heute zog ich mit Laurent los, einem ehemaligen Arbeitskollegen, der mir in der Stadt Bern rein zufällig über den Weg gelaufen ist. Der Zufälle nicht genug befindet er sich in einer ähnlichen Lebenssituation wie ich: aus Zürich und der Finanzbrache geflüchtet, in beruflicher Neuorientierung, Teilzeit-Hausmann und Vater von Kleinkindern, begeisterter Bergsportler und Wettkämpfer. So war es nur logisch, gemeinsam den ersten Schnee zu geniessen, konkret am Faulhorn ab Grindelwald.


Das Faulhorn ist sommers wie winters wahrlich kein Geheimtipp. Heute aber, Anfang Dezember, ging's noch ruhig zu und her. Meist erfolgt der Start ab First, aber angesichts von läppischen 500Hm war das für uns natürlich keine Option. Unseren Ausgangspunkt bildete stattdessen das Lädeli auf dem Stutz (1107m). Für 4.- darf man den Wagen hier einen Tag stehenlassen, aber es sind nur 2-3 Plätze vorhanden... Wir folgen der weissgeräumten Strasse bis Wagisbach, wo wir auf die offizielle Route treffen. Wir entdecken vereinzelte Abfahrtsspuren, aber auch ohne wird man sich kaum verlaufe. Die bekannte Schlittelpiste von der Bussalp bzw. die Alpstrasse bieten eine gute Orientierungshilfe. Auf dem Üriboden öffnet sich dann das Gelände und gibt den Blick frei Richtung Winteregg und etwas später auch zum Faulhorn.  

Die frisch verschneite Winteridylle rund um die Bussalp bildet das ideale Ambiente für einen Saisonauftakt. Hier, auf der Grindelwaldner Sonnenseite, darf man selbst im Dezember mit warmen Tage rechnen. Schneemenge und-qualität hingegen leiden schnell unter der ausgeprägten Südexposition. A propos Schnee: Er ist zwar pulvrig, doch es fehlt die Unterlage. Im Aufstieg ist das kein Thema, die Abfahrt durchs raue Gelände hingegen werden wir sehr defensiv angehen. Vorerst aber geniessen wir einfach den herrlichen Tag. Das forsche Tempo der ersten zwei Stunden haben wir mittlerweile gedrosselt: Laurent kämpft mit Herzrhythmusstörungen und ich einem schludrig auskurierten Übertraining. Zwei alte Kläuse, die nicht wissen, wann genug ist... Die schlichtweg fantastische Aussicht und Stimmung auf dem Faulhorn (2680m) lässt uns das temporäre Stimmungstief umgehend vergessen, die Bilder sprechen für sich.

Wie bereits angetönt bleiben wir in der Abfahrt zur Bussalp defensiv, das geschieht im lockeren Schnee ohnehin fast von selbst. Jeweils einen gröberen Kratzer fangen wir aber dennoch ein, aber dafür sind Steinskis ja da. Weiter unten dann wählen wir die schnelle und bequeme Variante, sprich wir folgen mehrheitlich der Schlittelpiste und zuletzt über einen sanften Weidehang direkt bis zum Auto.

slf erheblich

Hike partners: Bergamotte


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»