COVID-19: Current situation

Plattaspitz + Alpspitz incl. Fürstensteig


Published by alpstein , 7 November 2020, 10h19.

Region: World » Liechtenstein
Date of the hike: 6 November 2020
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: FL 
Height gain: 765 m 2509 ft.
Height loss: 765 m 2509 ft.
Route:10,5 km
Access to start point:über Vaduz - Triesenberg nach Steg. Nach dem großen Parkpatz rechts hoch nach Süka, einige Parkplätze
Maps:WK Fürstentum Liechtenstein 1:25.000

Verrückte Zeiten jetzt im Spätherbst 2020. In der USA ein unsäglicher Präsident und Wahlauszählungsmodus, wo es gerade um Zehntelpunkte geht. Gleichzeitig "katapultiert" sich in Deutschland die Zahl der in einer Woche positiv Corona-Getesteten auf sage und schreibe 0,25 % der Gesamtbevölkerung nach oben. Der Großteil dieser Menschen ist "symptomlos krank", was man vor Corona als "gesund" bezeichnete. Ohne medizinische Behandlung dürfen sie nach 10 oder 14 Tagen Quarantäne wieder unter die Leute gehen. Die restlichen 99,75 % der Gesamtbevölkerung müssen, damit es ihnen nicht zu Wohl wird, mit teils fragwürdigen Einschränkungen leben. Den gestrigen "Freigang" von der "Geißelhaft" haben wir zu einem Tagesausflug nach Liechtenstein genutzt.

Eigentlich war der Alpstein unser favorisiertes Ziel. Die Lage der Hochnebelgrenze  war die Unbekannte.  Am Morgen haben wir deshalb noch kurzfristig umdisponiert. Eine Runde über Liechtensteiner Spitzen ab Sücka (1409 m) bot sich dafür an. Unsere Route über den Platta- und Alpspitz haben wir im Gegenuhrzeigersinn absolviert. Von Beginn weg konnten wir auf gut 85 % der Route von Sonnenschein profitieren. Nur wenige Menschen haben wir während der fünf Stunden am Berg gesehen.

Auf der Route verbindet sich eine kurze, anspruchsvollere Passage am Plattaspitz mit tollen Panoramablicken und dem zwar nicht schwierigen, aber durch eine spektakuläre Kulisse führenden  Fürstensteig. Die Fernsicht war vom Feinsten. Zwischen dem Kulm (1433 m) und dem Bargällasattel  (1742 m) war der Pfad schmierig. Ansonsten war die Route trocken und wenige, hartgefrorene Schneereste in den Flanken vom Alpspitz störten das Wandervergnügen nicht. Am Gipfel vom Alpspitz blies ein frischer Wind aus Richtung Südost.

Im Nordabstieg ab dem Chemi (1936 m) und Aufstieg zum Gafleisattel (1983) m kamen wir in den Schatten. Am Fürstensteig stand die Sonne schon so weit im Westen, dass wir beim Abstieg teilweise Sonne und tolle Licht-Schattenverhältnisse genießen konnten. Als wir schon fast an dessen Ausgang waren, kam eine aussichtsreiche Bank gerade recht, um ein im Rucksack befindliches Bierchen zu trinken. Am Gipfel zogen wir noch den warmen Tee vor.

Die Reststrecke bestand aus einer langen Traverse, die uns auf der Rheintalseite ohne nennenswerte Höhenunterschiede über Silum (1469 m) zum Tunnel am Kulm (1433 m) zurückbrachte. Bis Sücka auf der Ostseite waren es dann nur noch wenige Meter. Mit einer Einkehr in Liechtenstein wurde es wegen der Corona-Beschränkungen nichts. So hielten wir an der Autobahnraststätte an, wo wir uns den riesigen neuen Gastraum mit gerade mal 4 Personen teilten.

Fazit: Es war ein toller Bergtag im Fürstentum Liechtenstein. Der Wanderherbst könnte von uns aus bis Ostern mit solchen Verhältnissen weitergehen. So, wie der aktuelle, am 08.11.2020 in Kraft tretende Entwurf der neuen Corona-Einreiseverordnung Baden-Württemberg aussieht, steht Kurzaufenthalten bis max. 24 Std. in bestimmten Grenzregionen, wozu auch Liechtenstein zählt, auch weiterhin nichts entgegen. Von "bestürzt" reagierenden Menschen, wie man so was in dieser Zeit tun könne, sollte man sich nicht beeindrucken lassen. Ein Restrisiko gibt es überall, nicht nur wegen des Virus.

Route: Nach Wegpunkten im Berichtskopf

Hike partners: alpstein, Esther58


Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»