COVID-19: Current situation

Breithorn Südostgrat


Published by helmoudo , 14 September 2020, 23h31.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Loferer- und Leoganger Steinberge
Date of the hike: 9 September 2020
Hiking grading: T6 - Difficult High-level Alpine hike
Climbing grading: III (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 2:00
Accommodation:Schmidt-Zabierow-Hütte

Der Breithorn Südostgrat ist eher eine Tour aus den Zeiten des klassischen Alpinismus.
Für Kletterer uninteressant, da zu viel Gehgelände und klettertechnisch zu leicht.
Für die meisten Berggänger ist die Route auch nix, da weglos und die Kletterei zu schwer (Stellen III).
Ich mach sowas gerne, wenn ich mangels Kletterpartner alleine unterwegs bin.
Freuden sind hier eine Prise Abenteuer bei der Weg Suche und Kraxelspaß in leichtem Fels.

Die Route zerfällt in zwei Abschnitte.
Den eigentlichen (Ost-)Grat zum Gipfel und den Zustieg zum Grat durch die Süd-Südost-Flanke.
Beim Weg durch die Flanke handelt es sich um einen Schrofen- und Grasanstieg, unterbrochen von zwei felsigen Passagen, die die Schlüsselstellen der Tour sind. Die Flanke ist von der Hütte gut einsehbar.
Der Grat selber ist eine Mischung aus Gehgelände und hübscher Felskraxelei ohne Orientierungsprobleme.

Nachdem man den Bereich der Hüttenwand verlassen hat, gibt es in der Flanke keinerlei Begehungsspuren oder Steinmänner. Den Weg über die beiden Felsbarrieren muss man selbstständig finden.

Aufstieg im Detail:

Von der Hütte kurz auf dem Weg Richtung Waidringer Nieder. Bald rechts ab, unter der Hüttenwand entlang, nach oben (Fixseil) zu einem Steinmann und von dort in die markante Rinne. Vom Ende der Rinne schräg nach links in eine grasige Rampe. An geeigneter Stelle nach rechts in den Fels (siehe Foto). 10-15m nur leicht ansteigend nach rechts queren, dann gerade hochsteigen (II) zur Grasterrasse unter der zweiten Felsbank. Nach rechts an der Bank entlanglaufen bis nach 30-50m Wasser die Felsen herunterrinnt  (siehe Foto). Die Felsbank in der Nähe des Rinnsals gerade erklettern (III). Der wasserzerfressene Fels ist sehr rau und griffig. Macht Spaß!  Nun rechts haltend in Gras und über kleine Stufen zum Grat.

Nun bleibt man meist direkt am Grat(I-II).
Zwei kurze Aufschwünge werden auf der Nordseite erstiegen (II-III).


Der Südostgrat ist im Buch „Steinberge“ von Adi Stocker mit Routenfoto und Topo beschrieben.
Das Buch finde ich überhaupt sehr gelungen.
Auf der Hüttenseite gibt es ebenfalls eine Beschreibung mit Routen-Foto:
http://www.schmidt-zabierow.at/pages/gipfelbesteigungen/breithorn.php
Ich habe hier die im Routen-Foto rot gepunktet eingezeichnete Route beschrieben. Die durchgezogen eingezeichnete Variante umgeht die beiden Felspassagen und dürfte leichter sein.

Hike partners: helmoudo


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (1)


Post a comment

hannes80 says:
Sent 16 September 2020, 20h57
Interessanter Anstieg auf das Breithorn. Kannte bislang nur den "Normalweg". Werd ich mir mal anschauen, wenn ich wieder in die schönen Loferer komm!


Post a comment»