COVID-19: Current situation

Buochserhorn via Gitzitritt & Musenalp


Published by D!nu , 26 May 2020, 21h14.

Region: World » Switzerland » Nidwalden
Date of the hike:22 May 2020
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: Bauen - Brisen - Bürgenstock   CH-NW 
Time: 5:00
Height gain: 1491 m 4890 ft.
Height loss: 1491 m 4890 ft.
Route:19,2 km

Die Wanderung via Gitzitritt zum Buochserhorn steht schon Jahre auf meiner Projektliste. Dass ich eine Gesamtüberschreitung von Buochserhorn und Musenalp anhängte geistert mir erst seit letztem Jahr im Kopf herum. Buochserhorn und Musenalp mussten uns schon des Öfteren für einen Tagesausflug hinhalten. Das Gebiet ums Engelbergertal gefällt uns sehr und ist von uns Zuhause in kurzer Reisezeit per ÖV und auch PW erreichbar. 

 

Von Buochs kann man über eine asphaltierte Strasse bis hinauf fahren, wo man bei P.677 (Obfur) einzelne Parkplatz-Möglichkeiten findet. Weniger weiter entlang der asphaltierten Strasse, findet man zur Rechten Hand einen Naturweg, der in den Wald hinauf führt. Diesen nutze ich, um auf direktem Weg zum P.828 aufzusteigen, wo ich wieder auf eine asphaltierte Strasse treffe. Dieser asphaltierten Strasse folge ich eine weile, bis ich zum offiziellen Wanderweg gelange, welcher mich zum Ribihüsli hinauf führt.

 

Ab dem Ribihüsli geht es weiter, immer steiler aufwärts, bis schlussendlich der Pfad mit Stahlseilen abgesichert ist. Der Weg nutzt Bänder und Schwachstellen im Gelände, sodass man auf diesem Hochalpinen Weg ohne grosse Schwierigkeiten über den Felsgürtel hinauf steigen kann. Das Highlight am Gitzitritt ist sicher die Schweizerfahne sowie die provisorisch anmutende Leiter vor dem Ausstieg in einfacheres Gelände.

 

Oben beim P.1521 angekommen wandert man dem Grat entlang zum Gipfelaufbau des Buochserhorns. Das riesige, weisse Gipfelkreuz lächelt einem dabei immer wieder zu, bis man schlussendlich vor ihm steht. Die Rundumsicht ist immer wieder einen Aufstieg wert. Die Musenalp wartet bereits auf meine Besteigung. Dem Grat entlang, steige ich vom Buochserhorn in den Sattel beim Bocki ab, von wo ich über den abenteuerlichen Bleikigrat zur Musenalp aufsteigen kann. Der Bleikigrat wartet mit einer Leiter und vielen tollen Felszacken auf.

 

Vom Gipfelplateau der Musenalp wanderte ich hinunter zum Felsturm Stollen, wo ich über die Wiese einen einfachen Zustiegsweg entdeckte und durch eine im 2. Schwierigkeitsgrad erkletternde Rampe besteigen konnte. Die Besteigung des Turmes gab mir die Möglichkeit einen Einblick in den Klettergarten der Musentürme zu bekommen. Während ich die wunderbaren Felsformationen studierte, kreiste über mir ein Steinadler.

 

Zurück auf der Wiese der Musenalp, erreichte ich schon bald die Bergstation, bei welcher man auch ein Bergrestaurant findet, wo ich mir eine Abkühlung gönnte. Nach dem kühlen Bierchen schlenderte ich durch die wunderschöne Gegend zum Bärenfallen, die Szenerie hat mir bestens gefallen. Im Bärenfallen startet man den Abstieg über eine tollkühn angelegte Treppe, wobei man bei der Felswand über einen komfortablen Steg absteigen kann. Im Sattel angekommen stieg ich über den Wanderweg hinab, auf direktem Weg zum Steinstössi, wo ich wiederum auf eine asphaltierte Strasse traf, auf welcher ich bis Unterspis abstieg. Von Unterspis nutzte ich den Wanderweg, welcher dem Bach entlang hinunter bis Ledi führt, wo ich danach dem breiten Weg zurück zum Parkplatz folgen konnte.


Hike partners: D!nu


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»