COVID-19: Current situation

Monte Generoso (1701m) - Überschreitung von Süd nach Nord ...


Published by dulac , 11 March 2020, 00h03.

Region: World » Switzerland » Tessin » Sottoceneri
Date of the hike: 5 January 2020
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-TI   I   Gruppo Monte Generoso 
Time: 8:00
Height gain: 1300 m 4264 ft.
Height loss: 1600 m 5248 ft.
Access to start point:Bus ab cff logo Mendrisio bis Somazzo-Paese
Access to end point:cff logo Maroggia-Melano
Maps:map.geo.admin.ch

... mit Aufstieg ab Somazzo und ähnlich wie bei dieser *Tour vor drei Jahren bis Bellavista weitgehend weglos entlang der Abbruchkante. Ab hier dann auf dem Normalweg bis zur Bergstation Fior di Pietra und zum Gipfel. Die Mittagsrast noch zuvor, etwas unterhalb des Gipfels an einem wind-geschützten und sonnigen Plätzchen.

 

Bis zum Ende des kurzen Fotostopps auf dem Gipfel hatte ich eigentlich einen Abstieg auf der Südseite vorgehabt. Doch dann entdeckte ich, dass der Direktabstieg vom Gipfel zur Via Alta auf der Nordseite schneefrei und durch die Fixseile problemlos sein würde. Also sofort in die Tat umgesetzt. Auch im weiteren Verlauf erforderten die zumeist kurzen Passagen mit Schneeresten zwar etwas Vorsicht, waren aber ebenfalls gut machbar.

 

Das änderte sich erst an der Verzweigung bei der Sella Piancaccia. In Abstiegsrichtung rechts geht es hier weiter in Richtung Barco di Montoni / Alpe d'Orimento und links zur Alpe d'Arogno, also in meine Richtung. In der Nordflanke, über die der Abstieg hier nun verlief, hatte es eine hartgefrorene Schneedecke. Eine verantwortbare Umgehung liess sich leider nicht finden. Als einzige Möglichkeit erschien mir, über die vereinzelten aperen Stellen eine gangbare Route zu finden. Dabei hatte ich grosses Glück, dass dies tatsächlich gelang. Zumindest bis kurz vor dem unteren Ende, wo die Schneedecke dann völlig geschlossen war. Zu meiner Rettung hatte hier ein Vorgänger offensichtlich im damals noch weichen Schnee tiefe Tritte hinterlassen.

 

Der gesamte restliche Abschnitt dann ohne weitere unangenehme Überraschungen.

 

Am Bushalt Sasso Grosso angekommen, musste ich freilich feststellen, dass es bis zum nächsten Bus noch rund eine Stunde dauern würde. Warten war keine Option, deshalb zu Fuss weiter, zumindest bis Rovio.

 

Dort stand ich dann erneut vor der Frage: eine halbe Stunde auf den Bus warten oder aber gleich weiter bis zur Bahnstation, mit der Chance, noch die S-Bahn eine halbe Stunde früher zu erreichen als mit dem Bus. Sollte ich sie verpassen, müsste ich dann halt dort etwas warten. Auf jeden Fall musste ich mich jetzt erst einmal mächtig sputen.

Es wurde tatsächlich eng, sehr eng sogar, doch es gelang: gleichzeitig mit der S-Bahn lief auch ich im Bahnhof ein.

 

Noch ein glückliche Fügung am Ende dieses schönen Tags in den Tessiner Bergen.

Aber auch eine Lehre für die weiteren Touren in diesem Winter: Die Kathoolas sollten nie im Rucksack fehlen - man kann ja nie wissen ...


Hike partners: dulac


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

83_Stefan says:
Sent 13 March 2020, 10h40
Hallo dulac, da hast du ja bestes Wetter am Monte Generoso erwischt - Gratulation! Der Ausblick scheint ja wirklich gigantisch zu sein. Wenn ich mal wieder "in der Gegend bin", muss ich mir das wohl selbst mal ansehen ;-) . Viele Grüße!

dulac says: „bestes Wetter“
Sent 13 March 2020, 18h30
Hallo Stefan,

und sogar noch ein zweites Mal bei mindestens ebenso prächtigem Wetter, Anfang Februar, allerdings über eine andere Route im Auf- wie im Abstieg. Der Monte Generoso bietet so viele Möglichkeiten, Routen zu kombinieren, da wird es nie langweilig.
Ich kann Dir demnach nur zuraten, allerdings erst wenn die Sache mit Corona ausgestanden ist.
Wenn Du magst, kannst du mich gerne zuvor kontaktieren. Dann kann ich Dir vielleicht noch den einen oder anderen Tipp geben.
Wie Du sicher auch gesehen hast, hatte es nicht nur dieses Jahr außerhalb der Saison der Bergbahn lange Phasen, wo er machbar war, wenn auch nicht über alle Routen. Die aktuellen Verhältnisse kann man sich übrigens auch über webcams anschauen:

https://www.srf.ch/meteo/webcams
oder auch
https://www.rsi.ch/meteo/webcam/#meteo-webcam-videofancy-4104632
letztere funktioniert allerdings nicht immer

Da das Wetter im Tessin häufig ganz anders ist als in der restlichen Schweiz, ist für die kurzfristige Planung diese Website sehr hilfreich:
https://meteo.search.ch/prognosis
Ich nutze sie ständig, denn hier am Bodensee ist sie natürlich mindestens genau so nützlich, speziell bei etwas unsicheren Verhältnissen und bevor ich mich dann auf's Radl schwinge oder für den nächsten Tag eine Tour plane.

LG Wolfgang


Post a comment»