Dürrenstein (2839m) & Grosse Pyramide (2711m)


Published by أجنبي , 9 November 2019, 18h39.

Region: World » Italy » Trentino-South Tirol
Date of the hike: 1 September 2019
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: I 
Height gain: 980 m 3214 ft.
Height loss: 980 m 3214 ft.
Route:PP Plätzwiese – Plätzwiesensattel – Dürrenstein – Grosse Pyramide – Helltaler Schlechten – P. 2200 – Almhütte Plätzewiese – Plätzwiesensattel – PP Plätzwiese
Access to start point:Auto bis PP Plätzwiese (8€ Gebühr, PP für max. 100 Fahrzeuge, zwischen 10.00 und 15.00 Uhr für Bergfahrten gesperrt, Talfahrt jederzeit möglich)
Access to end point:Auto ab PP Plätzwiese
Maps:LK 1:25.000: 031 Dolomiti di Braies – Marebbe

Mit dem Dürrenstein hatte ich noch eine Rechnung offen. Bereits vor vier Jahren tauchte ich mal auf der Plätzwiese auf, jedoch versteckte sich der Gipfel pausenlos hinter den Wolken, weshalb ich damals mit Knoll- und Rautkopf *vorlieb nahm. Diesmal sollte es klappen, denn zumindest der Morgen versprach gutes Wetter. Entsprechend früh brachen wir auf, weshalb sich auch der Ansturm auf den beliebten Aussichtsberg einigermassen in Grenzen hielt.

 

Zwischen dem Berggasthof Plätzwiese und dem Hotel Hohe Gaisl zweigt der Wanderweg in Richtung Dürrenstein ab. Danach folgt man diesem ohne Probleme bis zum Vorgipfel. Dort gilt es, leicht ausgesetzt ein paar Meter abzusteigen, wobei zu einer Kette gegriffen werden kann. Danach sind es nur noch zwei, drei Minuten bis zum Gipfelkreuz. Wir benötigten insgesamt rund zwei Stunden bis zum Gipfel.

 

Da das Wetter noch einigermassen hielt, setzten wir unsere Wanderung in Richtung der Pyramiden fort. Im Aufstieg hatten wir gesehen, dass ein unmarkierter Pfad in diese Richtung abzweigt. Wir waren allerdings etwas gespannt, wie die beiden Felsabbrüche zu meistern waren, die zwischen den beiden Gipfeln liegen. Zunächst folgten wir mehr oder weniger dem Grat und danach der Abbruchkante, bis von oben eine Schwachstelle erkennbar war. Diese ist ziemlich steil und etwas steinschlägig, aber gut zu begehen. Danach quert ein Pfad hinüber zum Wiederaufstieg. Man erkennt die dafür geeignete Schuttrinne schon von weitem, zweifelt allerdings etwas, ob das wirklich funktionieren würde. Es tut. Sobald man sich der Rinne nähert, erkennt man auf deren linken Seite im Schutt einen schmalen Pfad. Auch hier ist es ziemlich rutschig, jedoch eigentlich keine grosse Sache. Danach folgt man den Steinmännchen zum Gipfel der Grossen Pyramide, wobei optional auch noch die Pyramide II bestiegen werden kann. Von Gipfel zu Gipfel benötigt man rund eine Stunde.

 

Mittlerweile hatte leichter Regen eingesetzt. Wir stiegen, wie geplant, via Helltaler Schlechten in Richtung Strudelsattel ab. Zuweilen ist ein Pfad erkennbar, zuweilen nicht. Hindernisse oder Schwierigkeiten gibt es keine. Kurz vor dem Sattel stiegen wir querfeldein zum Wanderweg ab und liefen auf markierten Wegen zurück zur Plätzwiese, wo uns ein leckeres Schnitzel im Berggasthof erwartete. Für die ganze Runde benötigten wir inklusive Pausen gegen fünfeinhalb Stunden.


Hike partners: أجنبي


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 46744.kml Plätzwiese - Dürrenstein - Pyramiden - Plätzwiese

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»