Les Grasseries Hautes


Published by Mo6451 Pro , 27 October 2019, 18h09.

Region: World » France » Languedoc-Roussillon » l'Herault
Date of the hike:27 October 2019
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: F 
Height gain: 510 m 1673 ft.
Height loss: 507 m 1663 ft.
Route:13,6 km
Access to start point:zu Fuß von zuhause
Access to end point:zu Fuß nach Hause
Maps:komoot

Das Wetter war heute noch gut, auch wenn die Sonne nicht mehr von einem blauen Himmel strahlte und die Fernsicht sich im Diesigen auflöste. Aber es war warm, fast schon schwül.

Über die nördliche Brücke über die Lergue wandere ich durch ein, mir noch unbekanntes Quartier von Lodève. Mein Ziel ist ein Pfad, der am Ende einer Straße über Les Roucans bei P 383 auf den markierten Wanderweg abbiegt.

Ich finde diesen Pfad, aber er ist schon sehr zugewachsen. Entlang des Weges hat es früher viele Gebäude gegeben, die mittlerweile alle verfallen sind. Es geht stetig bergauf. Bei P 383 erreiche ich dann den markierten Wanderweg und treffe gleich auf einen Jäger mit zwei Hunden. Heute ist Sonntag, da wird geschossen. Davon lasse ich mich aber nicht irritieren.

Als ich links auf den markierten Wanderweg abbiegen will, versperrt mir ein Stacheldrahtzaun den Weg. Der Jäger will mich geradeaus lotsen. Ich mache ihn auf die Markierung aufmerksam und widerwillig lässt er mich durch. Auch das keine Seltenheit in Frankreich.

Unbeirrt folge ich den gelben Markierungen, die mich immer höher leiten.  Leider ist die Fernsicht nicht so gut, zu diesig ist es mittlerweile geworden. Bei P 462 beschreibt der Wanderweg einen Schwenk nach Südosten und bald erreiche ich den grandiosen Aussichtspunkt auf einem Felsplateau. Ideal für eine Mittagspause.

Zu meiner Überraschung treffe ich auf zwei Wanderinnen, die auch gerade Pause machen. Eine Deutsche, Nicole aus Köln, die seit 1991 in Montpellier wohnt und ihre französische Freundin Isabelle. Sie sind auf der gleichen Tour wie ich und so entscheiden wir uns, gemeinsam weiter zu gehen.

Es geht weiter aufwärts, bis wir bei P 658 -mont mayres- den höchsten Punkt erreicht haben. Der Weg ist nicht schwierig, aber es gibt immer wieder steile Abschnitte. Beim letzten wähle ich den direkten Aufstieg, die beiden Damen nehmen die moderatere Umgehung. Später treffen wir wieder aufeinander.

Nachdem wir den breiten Waldweg verlassen haben, biegen wir auf den GR 71 ein und schon wird der Abstieg interessant. Ein schmaler Pfad mit wunderschöner Aussicht, vor allem auf den sich jetzt färbenden Wald.

Das letzte Stück des Weges ist dann als römischer Weg mit entsprechenden Hinweistafeln bezeichnet. Als wir die ersten Häuser von Lodève erreichen, werden wir entsprechend begrüßt. Auf der einen Seite bällt der Hund und auf der anderen Seite versuchen uns drei Gänse zu verscheuchen. Aber sie sind alle eingesperrt, so dass wir unbeirrt unseren Weg weiter gehen können.

An der Kathedrale von Lodève haben die beiden Damen ihren Wagen geparkt, so dass ich noch in den Genuss komme ein Stück weit mitgenommen zu werden. Noch einmal Danke dafür.

Tour solo

Hike partners: Mo6451


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 46620.gpx aufgezeichneter Track

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»