COVID-19: Current situation

Zum Sassauna via Gratwanderung zum Gierenspitz und als Zugabe zur Lüneregg, Abstieg nach Fanas


Published by Flylu , 25 October 2019, 23h25.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Rätikon
Date of the hike:24 October 2019
Hiking grading: T4+ - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR   A 
Time: 8:00
Height gain: 1425 m 4674 ft.
Height loss: 2100 m 6888 ft.
Route:21,5 km
Access to start point:A3 bis Landquart Ausfahrt Nr.14 Richtung Davos. Von Grüsch nach Fanas. Bei der Seilbahn Talstation Eggli stehen bis 10 Stunden gebührenfreie Parkplätze zur Verfügeung

Es sind bereits 14 Jahren vergangen seit ich das letzte Mal mit Bruno in dieser Gegend unterwegs gewesen bin. Damals sind wir vom Aelpli zur Scheseplanahütte, dann runter nach Seewis. Heute lasse ich mich wieder einmal auf den Bann der Schesaplana ein.

So kurz nach 07:30 (zu früh, da die Bahn erst um 8 Uhr fährt) traf ich bereits auf dem Parkplatz der Talstation der Seilbahn in Fanas ein.  Da die Kasse aber bereits offen war und der freundliche Herr mich mit meinen Hunden früher rauffahren liess, konnte ich auch früher als erwartet meine Tour in Eggli in Angriff nehmen.

Die stimmungsvollen Wolken und die Stille hier oben, ist immer was Besonderes und zugleich ein schöner Einstieg für meine heutige Wanderung, aber auch das Tüpfelchen auf dem i, denn ich traf auf meiner ganzen Tour keine Menschenseele.

Ab Eggli folgte ich dem markierten Wanderweg hoch zum Sassauna, allerdings bin ich direkt dem Hang nach zum Gipfel aufgestiegen. Hier oben empfang mich ein wunderschönes Panorama mit wiederum stimmungsvollen Wolken und dem zarten Morgenlicht. Der ganze Grat, den wir überschreiten wollten, lag mir so zu sagen zu meinen Füssen. Da stand uns noch ein langer Weg bis zum Gierenspitz bevor.

Nach einer kurzen Pause stieg ich zum Grat runter, die Hunde waren natürlich schon längst unten, aber schon beim ersten felsigen Aufstieg hatten sie bereits Probleme diese zu Überklettern, das fängt ja gut an dachte ich und machte mir Gedanken denn ich wusste ja nicht was alles noch auf uns zu kam.

Also stieg ich mit Aron und Skip auf der Ostseite ein Stück ab und querte diesen Aufschwung und stieg anschliessend wieder auf den Grat hoch.

Danach folgten wir den gut sichtbaren Fussspuren und konnten glücklicherweise so den ganzen Grat mehr oder weniger problemlos überschreiten. Doch leider hatte sich das Wetter inzwischen verschlechtert, Richtung Osten regnete es bereits und es kam immer näher, jedoch im Westen wirkte der Föhn und den spürte ich hier oben, es blies mir zügig um die Ohren, das war mir aber egal Hauptsache ich bleibe vom Regen verschont und so war es denn auch.

Nach einigen steilen Auf und Ab was der Grat so mit sich brachte haben die Hunde und ich unser heutiges Gipfelziel den Gierenspitz erfolgreich bestiegen, auch hier oben blies der Föhn zügig und für eine längere Rast war eher zu ungemütlich.

Nach einer Stärkung von Tieren und Mensch und natürlich durften die Fotos auch nicht fehlen, stiegen wir weglos zur Golrosa Hütte ab um anschliessend als Abschluss noch zum Lüneregg hoch, denn ich wollte unbedingt den Lünersee mal sehen, auch wenn es nur ein kleiner Teil vom See zu sehen war lohnte sich der Aufstieg denn auch hier oben war das Panorama herrlich.

Wieder zurück bei der Golrosa Hütte folgten wir dem markierten Wanderweg/Fahrstrasse bis zur Vals Alp Vordersäss. Dort verlies ich den Fahrweg und bog links (kein Wegweiser vorhanden) ab über die Wiese und folgte den Markierungen runter zum Bach und überquerte diesen auf der Brücke.

Der sehr lange, aber abwechslungsreiche und zum Teil romantische Weg bis nach Schwendi ist bestens markiert. Ab da ging es ca. 2,5 km auf dem Fahrweg runter bis zu einem weiteren Wegweiser, der rechts runter durch den Wald Richtung Fanas zeigt und so später wieder auf die Fahrstrasse kamen. Danach folgten wir alles der Strasse entlang bis nach Fanas und schlussendlich zur Talstation der Seilbahn.

Fazit:
Heute passte einfach alles: wunderschöne Morgenstimmung auf der Fahrt nach Fanas, freundlicher empfang an der Seilbahn und mit nettem Gespräch. Die geniale Wolkenstimmungen bei Eggli, die wunderschöne Gegend rund um die Schesaplana verbunden mit einer abwechslungsreichen und interessanten Gratwanderung und das non plus Ultra den ganzen Tag keinen Menschen angetroffen zu haben. Was will man noch mehr.

Hike partners: Flylu


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Kik Pro says:
Sent 27 October 2019, 10h10
Ganz tolle Tour. Ich gratuliere Dir auch zu dieser Leistung.
Liebe Grüsse, Kik

Flylu says: RE:
Sent 27 October 2019, 10h39
Vielen Dank liebe Kik für dein Schreiben und für's Kompliment.

Ich habe diese abwechslungsreiche Tour mit meinen Hunden auch richtig genossen.

Liebe Grüsse, Lucia


Post a comment»