COVID-19: Current situation

Scalettarundtour mit fantastischer Fernsicht


Published by MunggaLoch , 23 September 2019, 20h42.

Region: World » Switzerland » Grisons » Davos
Date of the hike:15 September 2019
Hiking grading: T5- - Challenging High-level Alpine hike
Mountaineering grading: F
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Height gain: 1230 m 4034 ft.
Height loss: 1230 m 4034 ft.
Route:Dürrboden - Grialetschhütte - Piz Grialetsch - Scalettahorn - Scalettapass - Dürrboden

Es sollte nochmals eine Bergtour mit etwas Eis werden. Ich wählte eine Tagestour und ein Datum. Und siehe da, das Wetter dazu passte perfekt.
Als Ziel war relativ schnell der Piz Grialetsch ausgewählt. Und wie schon angetönt, etwas Eis fanden wir auch. Es sind aber mehr "Gletscher-li", die noch vorhanden sind.

Im Dürrboden ist es noch fast dunkel als wir loswanderten. Immer schön gemütlich dem Wanderweg Richtung Grialetschhütte entlang. Kurz vor der Hütte ging auch für uns die Sonne auf. Ab der Hütte ist der Wanderweg Richtung Gletscher auch schön gemacht und eigentlich kein Problem. Irgendwann verläuft er etwas und wir stiegen auf Richtung Gletscherli. Es hat ein paar Steinmännlein, die uns leiten.

Am Gletscherrand fällt der Materialentscheid! Wir hatten "alles" dabei. Und entschieden uns für Klettergurt und Anseilen. Die Steigeisen liessen wir (den ganzen Tag) im Rucksack. Es hatte schön etwa 20 bis 30cm Schnee auf dem Gletscher.

Wunderschön war das laufen auf dem Gletscher. Schöner Kontrast des blauen klaren Himmels mit dem weissen Schnee!

Für das letzte Stück zum Gipfel wechselten wir auf das kurze Seil. Ja, wäre ich mit meinen "normalen" Bergfreunden gegangen, hätten wir hier wohl gar nicht angeseilt. Aber so hat es gepasst. Diesen Aufstieg hatte ich vom letzten Mal (schon länger her) aber auch schwieriger in Erinnerung. Es gibt recht gute Pfadspuren und auch Steine, die zum Halten einladen (und auch nicht gleich losbrechen ;-)).

Die Aussicht, resp. Fernsicht auf dem Gipfel ist phantastisch. Alles was Rang und Namen hat, oder auch nicht, ist zu sehen. Es hat Richtig Spass gemacht!

Und weil wir noch nicht genug haben und Spuren über den Gletscher sahen, sind wir denen gefolgt und noch aufs Scalettahorn gestiegen. Die Aussicht da ist fast gleich ;-)

Der Abstieg vom Scalettahorn zum Scalettapass war etwas mühsam. Viel Geröll, keine richtigen Wegspuren und es zieht sich in die Länge. Ich auf alle Fälle war froh auf dem Wanderweg kurz unterhalb vom Scalettapass anzukommen und nur noch zum Dürrboden runter tschumpeln zu müssen.

Fazit: Eine wirklich coole Tour bei fantastischen Bedingungen!



Anmerkung für Nachahmer: Für das Nachlaufen von Touren reicht das gramatikalische und inhaltliche Verständnis dieses Berichts nicht unbedingt aus. Nebst Respekt gegenüber der Natur ist auch Grundwissen (z.B. über die Schwierikeitsstufen der T-Skalen oder Lawinengefahrenstufen) und eine seriöse Tourenplanung notwenig: Bin ich der Tour gewachsen? Ist meine Ausrüstung genügend? Lässt das Wetter und die Jahreszeit diese Tour zu?
Falls jemand mit meiner Tourenbeschreibung inhaltlich nicht zufrieden ist (besonders bezüglich Schwierigkeit), soll er sich bitte bei mir per Nachricht oder Kommentar melden! Wer Schreibfehler findet, darf sie behalten...


Hike partners: MunggaLoch


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 46204.gpx Scalettarundtour

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Sputnik Pro says: Davoser 3000er
Sent 23 September 2019, 22h24
Wieviel fehlen dir jetzt noch?

Gruss, Andi

MunggaLoch says: RE:Davoser 3000er
Sent 24 September 2019, 06h41
7...
Aber dia Tour da het au nid gholfa, uf dena bin i ja scho meh gsi ;-)
Gruass und bis am Hikr-Träff!


Post a comment»