Gamser - Chäser - und Hinderrugg


Published by Krokus Pro , 17 July 2019, 22h35. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:16 July 2019
Waypoints:
Geo-Tags: Churfirsten   CH-SG 
Time: 6:15
Height gain: 670 m 2198 ft.
Height loss: 1050 m 3444 ft.
Route:10 Km
Access to start point:Mit Postauto ab Wattwil oder Buchs bis Wildhaus Lisighaus
Access to end point:Mit Postauto ab Alt St.Johann Richtung Wattwil
Accommodation:Berggasthaus Sellamatt
Maps:2414 Obertoggenburg-Appenzell

Jetzt ist auch bei den Wildhauser Bergbahnen Sommersaison. Wir lassen uns im Sessellift hinauf zur Gamsalp fahren und starten dort unsere Wanderung um neun Uhr. Bei der Alp kommt eine Frau gelaufen und möchte uns Alpkäse verkaufen. Dafür bin ich eigentlich fast immer zu haben, besonders auf einigen mir bekannten sehr guten Käse-Alpen. Aber gleich schon beim Start Käse mittragen? Das lassen wir bleiben.

An abgeschnittenem Tüpfelenzian vorbei wandern wir meist auf der Krete auf dem einfachen Bergweg hinauf auf den Gamserrugg und freuen uns im oberen Abschnitt an den verbliebenen Tüpfelenzianen, den Alpenrosen, Glockenblumen und vielen Männertreu. Nach 70 Minuten sind wir oben in der Schafweide, wo trotz Vorsicht der Mist in den Schuhprofilen kleben bleibt. So ist beim Abstieg in den Sattel auf dem noch nassen Weg Vorsicht geboten. Der Weg quert die ganze Südflanke, bevor er hinunter in den Sattel führt. Wir staunen, dass in diesem abschüssigen, steinigen Gelände so viele Brennnesseln wachsen, aber es blühen auch die eher seltenen Straussglockenblumen und Türkenbund, dieser bereits am Ende der Blüte. Nach 30 Minuten sind wir im Sattel.

An kleinen Tümpeln und Alpenrosenstauden vorbei erreichen wir die Schlachtböden. Wir sehen, dass trotz Schnee das erste steile Wegstück schneefrei ist, also kein Problem. Wir entscheiden uns aber für den markierten Normalaufstieg anstelle des direkten Aufstiegs auf die Rosenböden P 2189. Dort liegt noch viel Schnee.

Gelbleuchtende Gelbwurz blüht in den Felsen und dort, wo gerade der Schnee geschmolzen ist, wiegen Soldanella ihre Glöcklein. Den Alpen-Anemonen bietet der Schnee wenig Hintergrundkontrast, da sind die vielen Schlüsselblumen besser dran. Punkt zwölf Uhr haben wir den Chäserrugg erreicht und damit auch den Touristenstrom. Wir verzichten auf die Rundwanderung über die Rosenböden und schlendern gemütlich, oft nach Steinwild Ausschau haltend, hinüber auf den Hinderrugg, wo wir inmitten von Trollblumen, Frühlingsenzianen und sogar Alpenhahnenfuss unser Mittagessen geniessen. Die Aussicht auf den Walensee und in die Südabstürze der Churfirsten steckt in immer neu aufsteigenden Nebelfetzen, nach Norden aber ist es durch einen feinen Dunst recht klar. Von der für die Niederungen angesagten Hitze ist hier oben nichts zu spüren, wir ziehen für die Rast unsere Jacken an.

Um ein Uhr schlittern wir über die Schneefelder in nördlicher Richtung, dann durch die zwei riesigen Schneegatter und steigen auf dem manchmal etwas gerölligen Nordgratweg ab in den Sattel P 1908. Der ganze Hang ist voller Alpenklee, der vom Schwalbenschwanz und Kleinen Fuchs besucht wird.

Ein kurzer Gegenaufstieg führt uns auf ein Grätlein zwischen Ruestel und Gluris, etwa 900 Meter Luftlinie, abwechslungsreich durch Felstrümmer, Stauden, niedrige Tannen und Föhren. Hier ist Vorsicht geboten, T3, aber so richtig das Tüpflein auf dem i für diese Wanderung. Manchmal sind Tritteisen in den grossen Steinen eingelassen und hin und wieder blühen am Abgrund Türkenbund und Prachtnelken. In Oberruestel endet das Grätlein. Wir kürzen ab und steigen durch die abgeweidete Wiese hinunter zur Talstation des Skiliftes Zinggen und weiter zum Berggasthaus Sellamatt zu einem kühlen Schützengartenbier und Saft von Möhl.

Die restlichen Höhenmeter hinunter nach Alt St. Johann geniessen wir in der Sesselbahn. Mit dem sommerlichen Halbstundentakt der Postautos im Obertoggenburg sind die Verbindungen mit den ÖV sehr komfortabel.

Unsere Wanderzeiten inkl Fotopausen:
 Gamsalp – Gamserrugg 1 Std.10 Min
Gamserrugg – Chäserrugg 1 Std. 50
Chäserrugg – Hinderrugg Trödelzeit inkl Mittagessen 1 Std
Abstieg Hinderrugg bis Sellamatt 2 Std. 15 Min

Hike partners: CampoTencia, Krokus


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»