Von Grandvillard auf La Cuâ


Published by poudrieres , 13 July 2019, 20h53.

Region: World » Switzerland » Fribourg
Date of the hike:11 July 2019
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-FR 
Access to start point:Mit PW.

La Cuâ (1713m).
La Cuâ ist ein eher unbekannter Vorgipfel der Vanil Noir-Kette, auf dem im Sommer eigentlich nichts los ist. Nichts ist wohl übertrieben - am neuen Kreuz findet sich eine Sitzgelegenheit (aus dem alten Kreuz) rund um eine Feuerstelle. Sommers wie winters hat man jedoch ein schönes Panorama auf die Berge des Intyamon, das Massif du Vanil Noir, die Chaîne du Moléson und die Chaîne de Lys.
La Cuâ - Ausblicke auf die bekannten Berge.
Das morgendliche Licht erstirbt heute schon früh unter einer hohen grauen Bewölkung und gibt der Landschaft eine düstere Stimmung. Mit genügend Abstand zu den Weidetieren bleibt man zumindest von den Bremsen verschont.

Bemerkungen: Im flachen Weidebereich unterhalb von La Cuâ sind die Zäune sehr dauerhaft (3-fach Stacheldraht) , im Hang zu La Cuâ nur noch gesteckt.

Route: (Grandvillard) - Rio des Marais - Le Tey - Petit Fonds - La Cuâ - Grosses Cergnes - P.1264 - Rio des Marais.
Karte: SwissTopo.
Orientierung: Längere Passagen weglos, sonst auf markierten und nicht markierten Wegen.
Höhenunterschied: ▲770m ▼770m, Distanz: 6.05km, Gehzeit 3h30.
Schwierigkeit: T3 für den weglosen Aufstieg auf La Cuâ.
Bedingungen: Morgens taunass.
Ausrüstung: Bergwanderausrüstung.
Parkmöglichkeit: Am Rio des Marais.
Literatur: Freiburg; Daniel Anker, Manuel Haas; SAC-Verlag.


Hike partners: poudrieres


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 45189.gpx La Cuâ ( Track gezeichnet)

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»