Oberhalb Stoos


Published by Frangge , 17 June 2019, 23h06.

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike:15 June 2019
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: Fronalpstock - Kette   CH-SZ 
Time: 6:00
Height gain: 1500 m 4920 ft.
Height loss: 1000 m 3280 ft.

Der Fronalpstock ist ein Ziel für den frühen Sommer. dulac hat berichtet, dass dort kein Schnee mehr sei, und so schauen N_Altitude und ich nach.

Wir starten in Morschach und nehmen den höhenmetereffizienten Aufstieg nach Eu unter die Füsse. Hier sind wir froh, dass es mässig warm und bewölkt ist. Sonst würde der Schweiss noch deutlich mehr fliessen. An der Alp zweigt der Alpinwanderweg ab und wir folgen vorbei an der Bank mit dem Kreuz in die Chälen.

Hier bleibt es steil und geht durch zwei Rinnen. Der Weg ist gut markiert, sichtbar, steil und ab und an muss man die Hände zum Abstützen aus der Hose nehmen. Das macht Freude. Wir hatten im ganzen Aufstieg - sieht man von einer fliehenden Gemse - keinerlei Begegnungen und waren allein auf steiler Flur.

Am Charenstöckli machen wir erst noch einmal Pause und geniessen die Aussicht auf den Sessellift ;). Von dort ist es nicht mehr weit auf den ersten Gipfel des Tages. Es bleibt bewölkt und weit reicht die Sicht nicht, die meissten Gipfel sind verhüllt. Im Lidernengebiet hat es nordseitig noch ordentlich Schnee und wandern macht momentan vermutlich dort nur mässig Spass. Das sollte sich aber bald ändern.

Ab dem Fronalpstock hat es dann auf komfortabel ausgebautem Weg deutlich mehr Publikum. Damit war zu rechnen. Der Grösse des Publikums angepasst hat es auch Bänke und der Art des selben angepasst Ketten und Treppen auf dem Weg. Nach viel Grüezi und einer weiteren Pause erreichen wir den Chlingenstock. Hier befindet sich nahe des Sessellifts die letzte, dafür riesige Bank. Wir setzen uns noch einmal und überlegen, wie weit wir noch gehen wollen. Der Nebel kommt ein wenig herab und für den Abend sind Gewitter angesagt. Zumindest zum Hängst wollen wir dann noch und von dort zurück nach Stoos.

Schlagartig ist ab hier wieder weniger los. Einzig ein junges Paar holen wir kurz vor dem Stelli ein. Am Hängst wartet dann die Schlüsselstelle des Tages: Ein kurzes ausgesetztes Stück Grasgrat und davor wenige Meter steiler Abstieg. Doch auch das geht gut (T4), es ist glücklicherweise nicht allzu feucht.

Vom Hängst steigen wir weglos in die Melchböden ab, treffen auf den nicht markierten Pfad und folgen ihm. Kurz über ein schmales Lawinenschneefeld - Vorsicht, wie so oft unterspült - und wenig später befinden wir uns bei Pt 1517 auf dem Wanderweg zurück nach Stoos. Von dort noch etwa 45 Minuten und wir geniessen unser wohlverdientes Glace.

Weder ist die Wanderung ein Geheimtipp, noch waren Wetter und Bedingungen perfekt, aber der meist schöne Weg und die unmittelbare Landschaft haben Lust auf die Sommersaison gemacht. Ich denke für diese Tour haben wir dennoch den richtigen Samstag rausgesucht: Nicht zu heiss, Nebensaison und das mässige Wetter führte dazu, dass oben nur mässig viel los war.


Hike partners: Frangge


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»