Finsteraarhorn - der höchste Berner


Published by MaeNi , 3 June 2009, 22h46.

Region: World » Switzerland » Bern » Oberhasli
Date of the hike: 1 June 2009
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Ski grading: AD-
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE   CH-VS 
Height gain: 1500 m 4920 ft.
Height loss: 1300 m 4264 ft.
Accommodation:Finsteraarhornhütte, Oberaarjochhütte
Maps:264 S Jungfrau, 256 S Nufenenpass, 1249 Finsteraarhorn, 1250 Ulrichen

Es gibt Gipfel, die haben auf viele eine faszinierende Wirkung - so auch der höchste Berner Gipfel, das Finsteraarhorn, welches durch seine schöne Form und Farbe immer wieder aus dem verschiedensten Panoramen hervorsticht. Und da dieser Berg auch auf uns eine anziehende Wirkung hat, machten wir uns heute auf die Socken, um diesen wunderbaren Gipfel zu erklimmen. Leider kämpfte Marcel mit einer beginnenden Erkältung und Husten und musste beim Frühstücksplatz aufgeben, so dass nur Nicole und Alpinist den Gipfel erreichen konnten. Aber zum Glück steht auch das Finsteraarhorn noch eine Zeit lang und wir können nochmals wiederkommen..

Aufstieg:
Finsteraarhornhütte - Frühstücksplatz P. 3616 - Hugisattel - NW-Grat - Finsteraarhorn

Abfahrt:
Finsteraarhorn - NW-Grat - Frühstücksplatz P. 3616 - in direkter Abfahrt in südöstlicher Richtung, d.h. ohne Umweg über die Finsteraarhornhütte und den Fieschergletscher - Aufstieg durch das Couloir zur Gemschlicke - Studergletscher - Oberaarjoch - Oberaarjochhütte

Verhältnisse:
Am Morgen hart gefroren. Beim Frühstücksplatz müssen die Skier kurz getragen werden. Am NW-Grat sehr gute Verhältnisse, tiptop zu begehen. Abfahrt ab Hugisattel sehr hart und ruppig, was einer Italienerin nach einem Sturz einen Heliflug mit der Air Zermatt verschafft hat. Da sie aber noch gewinkt hat, als sie an der Leine weggeflogen wurde, nehmen wir an, dass es nicht ganz so schlimm um sie stand. Gute Besserung an dieser Stelle! Nach dem Frühstücksplatz bis unterhalb die Gemschlicke schöner Sulz, dann Aufstieg zur Lücke in eher hartem Lawinenschnee. Bis zum Oberaarjoch wieder Sulz. Wetter top, am Gipfel fast windstill. Herrlich!

Hütten:
Finsteraarhornhütte (siehe Bericht vom 31.05.09)
Oberaarjochhütte ist derzeit nicht bewartet, 22 Plätze zugänglich, Kochmöglichkeit (Gas) und Wasser vorhanden, Ofen zum Heizen vorhanden, Holz kostet CHF 5.-- pro Person.

Noch mehr dazu:
www.cornelsuter.ch

 


Hike partners: MaeNi, Alpinist


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

PD II
22 Jul 05
Finsteraarhorn 4274m · eldo
AD- II AD
PD+ II
AD- II
21 Aug 09
Berner Oberlandrunde · Baldy und Conny
AD+
29 May 14
Skitouren Finsteraarhorn und Co. · El Chasqui

Comments (1)


Post a comment

Falk says: Solo-begehung?
Sent 12 July 2009, 12h33
Ist eine Solo-Begehung auf den Finteraarhorn möglich? Oder sind manche Stellen ohne Fremdsicherung nicht möglich?
Danke u gruß


Post a comment»