COVID-19: Current situation

Piz Aprschella (3030m)


Published by Marcel und Desiree , 5 November 2018, 19h57.

Region: World » Switzerland » Grisons » Basse Engadine
Date of the hike:23 October 2018
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 9:00
Height gain: 1225 m 4018 ft.
Height loss: 1225 m 4018 ft.
Route:11.4km: Chant Sura - Alp Grialetsch - Piz Arpschella - Alp Grialetsch - Chant Sura
Access to start point:Flüelapass. Postbus nur im Sommer
Accommodation:Grialetschhütte, Susch, Davos

Schon länger stand Piz Arpschella auf unsere Wunschliste. Die Berichten von *Roald und *Roko und die Tatsache das wir nicht weit entfernt Unterdach hatten (Zernez) waren Grund um es jetzt, noch vor dem Winter, zu versuchen. Wir haben uns noch überlegt ob wir in Röven, Punkt 1944 oder Chant Sura anfangen wollten. Eine Erwägung zwischen Distanz und Gegenanstieg. Wir wählten die kurze Distanz, dazu große Gegenanstieg.

Noch im Schatten fingen wir an mit absteigen. Der Pfad ist mit Steine übersäht und teilweise überwachsen aber wir kamen gut voran. Bei Alp Grialetsch querten wir dem Bach. Um einem Umweg zu vermeiden sind wir in eine geeignet aussehende Rinne aufgestiegen. So wurden wir auch die Gämsen begegnen die natürlich längst verschwunden waren als wir näher kamen. Als wir die dann auf die wirklich steile Felsen trafen, sind wir nach links gequert und haben so das Schöntäli erreicht wo wir endlich von der Sonne genießen könnten.

Ab da haben wir Punkt 2662 angepeilt, ein etwas felsiges Gebiet das wir rechts umgangen sind. Dabei müssten wir kurz ein Blockfeld queren. Ab diesem Punkt war es vorbei mit das Grasland, ab jetzt alles Steinen. Wir stiegen hoch über eine Rippe, höher (2900m) sind wir langsam etwas nach links eine zweite Rippe hochgestiegen. Dem Gipfel erreichten wir vom Nordwesten aus.

Die Aussicht war phänomenal, die Temperatur und der Wind alles anderes als phänomenal. Ein wenig Wind geschützt haben wir etwas gegessen und getrunken, schnell Fotos gemacht um so bald wie möglich wieder ab zu steigen. So fast wie immer wählten wir einen etwas vernünftiger Weg da wir jetzt dem Überblick hatten. Diesmal wollten wir dem „Normalweg“ nehmen, also ab 2600m fingen wir an nach links zu queren um bei 2400m ein nicht markierter Weg zu erreichen. Dieser leicht fallende Weg führte uns entlang die steilen Felsen. Dann, bei einem Grashang angekommen, verschwand diese Spur wieder. Hier stiegen wir bis zum Bach ab. Dort angekommen fanden wir wieder ein Spur das uns nach Alp Grialetsch führte.

Dann passierte das unerwartete, die Brücke war in der Zwischenzeit abgerissen. Nur die beiden Stahlträger waren noch da. Oder wir liefen weiter bis Alp d’Immez wo auch eine Brücke sein sollte oder wir benutzten die Stahlträger. Die Unsicherheit über die Brücke weiter unten ließ uns entscheiden um über die Stahlträger zu queren. Das geling erstaunlich gut. Jetzt war nur noch die 150m Gegenanstieg zu bewältigen. Mit unsere letzte Kräften erreichten wir Chant Sura…..

Chant Sura – Alp Grialetsch: T3

Alp Grialetsch – Piz Arpschella über steile Rinne: T4

Piz Arpschella – Alp Grialetsch über Wegspuren und Grashang: T4-

Hike partners: Marcel und Desiree


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»