Der Großglockner - ein wahrhaftige Hochtour


Published by Nitt Gashi , 3 October 2018, 11h18.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Glocknergruppe
Date of the hike:17 September 2018
Mountaineering grading: PD
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: A   A-T   A-K 
Time: 2 days
Height gain: 1557 m 5107 ft.
Height loss: 1876 m 6153 ft.
Route:Gesamt:
Access to start point:Von Wien ging es über Villach & Lienz nach Kals am Großglockner

Diese Tour werde ich nie vergessen!

Am frühen Morgen des 17. Septembers starteten wir so gegen 07:57h von der Lucknerhütte den Aufstieg zum Erzherzog Johann-Hütte über den Normalweg. Anfang ging es über die breite Spur dorthin. Das Wetter am Morgen war perfekt & nahezu windstill. Dabei trafen wir auf einige Leute die rauf gingen & runter gingen. Kurz vor 10:00h erreichten wir die Stündlhütte, 2801m. Nach eine kleine Pause dort ging es dann weiter rauf über den Ködnizkees zum Klettersteig. Um 13:00h erreichten wir die Hütte auf 3454m... Bei der Hütte angekommen, hatten wir den Gedanken den Gipfelaufstieg am selben Tag zu machen, trotz wechselhaften Wetter. Einmal bereiteten wir uns vor für den Aufstieg, haben aber einige Minuten später abgesagt. Doch dann entschieden wir den Aufstieg doch noch zu machen & starteten so gegen 16:30h - auch hier trotz wechselhaften Wetters. Wir gingen über den Glocknereitl rauf zum Kleinglockner, nochmals runter zu der Scharte & rauf zum Gipfel. Den Gipfelerfolg konnten wir nicht lange feiern & nach wenige Bildern gingen wir wieder zurück. Der Abstieg vom Gipfel entwickelte sich als äußerst schwierig, da das Wetter komplett umstürzte: der Wind wunde stärker, Eisregen überraschte uns & dann fing es später an zu schneien - in völliger Dunkelheit, aber mit Stirnlampen. So ging es Schritt für Schritt weiter nach unten & am späten 23:25h erreichten wir halb erfroren die Hütte. Am nächsten Tag, also am unseren eigentlichen Gipfeltag traten stiegen wir über den Normalweg runter zur Lucknerhaus...

Fazit: Beim stark wechselhaften Wetter sollte man lieber überhaupt keinen Gipfelaufstieg machen, erst recht nicht am Nachmittag. Dennoch haben wir hoffentlich eine einmalige Erfahrung gemacht, die wir bestimmt nie vergessen werden. Immerhin hatten wir einen schönen Morgen auf 3454m Höhe & beim großteil der Tour herrschte gutes Wetter.

Hike partners: Nitt Gashi


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T3 PD II
T4 PD+ II
31 Oct 15
Großglockner (3798m) · Sebi4190
T2 PD+ II PD
T4 PD+ II
2 Sep 16
Großglockner Normalweg · BergfloHD
PD+ II

Comments (2)


Post a comment

Sputnik Pro says: Trotz Schlechtwetter...
Sent 3 October 2018, 13h25
... gratuliere ich zur gelungenen Glocknertour. Wegen dem Wetterumschwung wirst du sie garantiert nie mehr vergessen! Iseit ihr so mehr oder weniger alleine unterwegs gewesen. Bei meiner Solobesteigung war ich auch extra früh gegangen und hatte den Berg fast für mich alleine gehabt.

Gruss, Sputnik

Nitt Gashi says: Alleine waren wir nicht
Sent 3 October 2018, 19h24
Hallo Sputnik

Ich war in eine Seilschaft unterwegs ab der Adlersruhe.. Leider konnte ich nicht viele Bilder beim Auf- & Abstieg machen. Beim nächsten Mal werden ich & wir sicher nich lange überlegen wenn das Wetter wechselhaft ist & lieber abwarten.
Lektion fürs Leben gelernt.
Aber ja, die Tour hat sich am Ende gelohnt...

Gruß, Nitt


Post a comment»