COVID-19: Current situation

Krottenkopf (2086m) - 3-Gipfel-Tour mit Risskopf und Kareck


Published by Andi_91 , 9 August 2018, 13h01.

Region: World » Germany » Alpen » Bayrische Voralpen
Date of the hike: 8 August 2018
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: D   Estergebirge 
Time: 9:00
Height gain: 1600 m 5248 ft.
Height loss: 1600 m 5248 ft.
Access to start point:In Farchant von der Hauptstraße in die Bahnhofstraße abbiegen, dann übers Bahngleis und die Brücke und dann sofort links in die Frickenstraße. Am Ende ist ein Parkplatz neben dem Fußballplatz.
Accommodation:Verschiedene Hotels/FeWos in Farchant und Umgebung

Vom Farchanter Sportplatz gings los in die Föhrenheide. Eigentlich schöne saftige grüne Wiesen, aber davon haben wir um 5:00 im Dunkeln noch nicht viel gesehen. Wir mussten früh los, weil der Wetterbericht wieder sehr heiß gesagt hat. Den Wegweisern (Krottenkopf 5h) folgend gehts einmal rechts und dann wieder links in den Wald hinein und am Hang entlang. An einem kleinen Tümpel gehts dann rechts eine breit ausgefahrene Spur steil bergauf. Man muss dann aufpassen, hier nicht den kleineren links abbiegenden Pfad (keine Beschilderung) nicht zu verpassen.

---

Wir haben ihn verpasst und folgten zunächst der breit ausgefahrenen Spur und anschließend kleineren Pfaden. Dieser Pfad wurde immer steiler und immer schlechter ausgetreten, bis kaum sichtbar. Außerdem führte er uns zu sehr nach Süden.
Nachdem die Pfadspuren versiegten, querten wir den Hang leicht bergauf in Richtung Norden, stießen dann aber an die Röhrlbach-Schlucht. Diese war für uns unüberwindbar und auch bergwärts war es zu felsig, sodass wir (weglos an der Schlucht entlang) wieder absteigen mussten, bis wir schlussendlich fast wieder im Tal ankamen und auf den Weg trafen.
Dieser Umweg kostete uns gut 300 Höhenmeter und 1,5 Stunden. Trotz kleinen Motivationsproblemen wagten wir uns erneut an den Aufstieg.

---

Der Oberauer Steig führt dann gut ausgetreten gleichmäßig steil bergauf, sodass schnell an Höhe gewonnen wird. Auf ca. 1100m gehts an der unbewirtschafteten Schafalm vorbei. Es geht zunächst weiter ohne große Ausblicke durch den Wald. Auf ca. 1600m tritt man ins Frickenkar ein, die freie Fläche erlaubt nun Blicke ins Loisachtal und auf die Ammergauer Alpen. Man kann auch das Kloster Ettal erkennen.
Der Weg geht von da an flacher voran. Man umrundet den Bischof und kommt beim Bischofsattel zum ersten (Gedenk-) Kreuz. Von hier hat man das erste mal freien Blick auf den Krottenkopf. Man folgt dann am Südhang des Karecks entlang einem Weg durch die Latschen. Zum Glück ist man schon auf ca. 1900m, sodass es nicht zu heiß in der Sonne wird. Am Ende des Hangs erreicht man die Weilheimer Hütte.
Von der Hütte sind es knapp 20min, bis man die letzten 130 Höhenmeter auf den Gipfel des Krottenkopfs zurückgelegt hat. Der breite Gipfel bietet ausreichend Platz für eine Brotzeit. Als höchster Gipfel der bayerischen Voralpen mit 2086m Höhe hat man einen grandiosen Blick in die Voralpen und das Karwendel, aufs Wetterstein-Gebirge und die Ammergauer Alpen sowie ins Voralpenland bis zum Starnberger See.
Vom ersten Gipfel gings zurück zur Hütte und nach einer kleinen Stärkung weiter auf den Oberen Risskopf (10min von der Hütte). Die zusätzlichen Höhenmeter rentieren sich, denn vom Krottenkopf versperrt dieser Gipfel den Blick ins Loisachtal. Nachdem der Gipfelblick auf dem Oberen Risskopf (2049m) ausgiebig genossen wurde, gehts weiter zum dritten Gipfel.
Der Weg zum Kareck führt am Grat entlang. Es muss ein Schotterfeld passiert werden und der Pfad ist auch nicht immer zu sehen. Am Gipfelaufstieg sind aber rote Markierungen zu sehen. Das Kareck (2046m) ist nicht so gut besucht wie der Krottenkopf, kann aber mit einem schönen Kreuz und ebenfalls einem Gipfelbuch punkten. Der Blick ist ähnlich schön.
Durch Latschen und Bergwiesen gehts zurück zum Aufstiegsweg. Den selben nehmen wir dann wieder ins Tal, wo uns schon die Hitze erwartet. Der Abstieg zieht sich dann aber etwas.

Wir haben mit unserem 1,5-Stündigen Umweg ca. 6h (inkl. kleiner Pausen) auf den Krottenkopf gebraucht. Für die beiden weiteren Gipfel (mit kurzer Gipfelrast) inklusive Abstieg haben wir 4h gebraucht.

---
*Tourenübersicht - alle meine Touren geordnet auf einen Blick.

Hike partners: Andi_91


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»