Wegen COVID-19 keine Wanderungen, bleib bitte zu Hause!
A causa del Corona Virus nessuna escursione, resta per favore a casa!
A cause du COVID-19 pas de rando, reste s'il te plait à la maison!

https://bag-coronavirus.ch/

Fronalpstock-Rundtour: ▲ via Chälen, ▼ via Bärentros


Published by Felix Pro , 2 December 2018, 16h17. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike:30 June 2018
Hiking grading: T4- - High-level Alpine hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: Fronalpstock - Kette   CH-SZ 
Time: 4:15
Height gain: 1160 m 3805 ft.
Height loss: 1160 m 3805 ft.
Route:Restaurant Nägelisgärtli, Parkplatz - Ried - P. 847 - Wissenflue - Ängi - P. 1309 - Spitzeren - Stöcken - Chälen - Fronalpstock - Charenstöckli - Fronalp - Bäretroos - P. 1309 - Eu > Nägelisgärtli
Access to start point:PW via Huttwil - Ettiswil, Autobahn Sursee - Brunnen, nach Morschach
Maps:1172 - Muotathal

Lange ist’s her, seit wir den attraktiven Chälen-Zustieg zum Fronalpstock zum ersten Mal begingen - heute herrscht, wie damals, herrliches Frühsommerwetter. Wiederum starten wir beim - nur noch teilzeitlich geöffneten - Restaurant Nägelisberg.

 

Nach Ried folgen wir im Wald weiter dem WW, bis der wrw BWW abbiegt und steiler hochleitet bis zu den Alpflächen auf Wissenflue. Nun gilt es, im zunehmend steileren Hang auf Ängi - mit bereits schönsten Ausblicken auf den Talkessel Schwyz, den Mythen sowie den Vierwaldstättersee - zur Alp auf Eu zu gelangen; hier eröffnet sich uns erstmals der Blick zur Schlüsselstelle, die Passage durch die Felswände in den Chälen.

 

Von hier aus ist die schöne Aussichtskanzel auf Spitzeren einfach und ohne viele Höhenmeter zu erreichen; die feinen Ausblicke verbinden wir mit einer Stärkungspause.

Alsdann beginnt der Zustieg im Wald, in welchem im Verlauf die Hangneigung zunimmt, und nachfolgend in der beträchtlich steilen Grashalde - bei Nässe sehr unangenehm zu begehen - anfangs der Chälen. Heute herrschen beste Bedingungen, um den attraktiven Durch- und Hochstieg unproblematisch zu absolvieren - steile Couloirs wechseln ab mit lauschigen Flachpassagen, alle jeweils entlang beinahe senkrechter Felswände. Im oberen Abschnitt sind sogar unterstützende Mittel wie Seile und Stufen oder eine kleine Leiter eingerichtet.

 

Anregend, mit bereits luftigen Tiefblicken zum Urnersee, legen wir die empfehlenswerte Stracke zurück - und wechseln über zur längeren Traverse im moderat geneigten Gras- und Schutthang, an dessen Ende wir westlich des Charenstöcklis auf den zum Gipfel hinaufziehenden grasigen Gratrücken hinaustreten.

Wir verlassen hier jedoch die markierten Wege und wählen den direktesten Anstieg, erst auf deutlicher Spur, danach dem Fahrweg folgend, welcher uns zu Sesselliftbergstation und Gipfelgasthaus bringt. Wenige sanfte Höhenmeter verbleiben nur zum  gut besuchten Gipfelplateau des Fronalpstockes - wieder sind wir begeistert vom Tiefblick auf Urner- und Vierwaldstättersee, sowie dem prächtigen Panorama!

 

Nach längerer Rast und Aussichtsgenuss streben wir an der Touristenmeile vorbei wieder hinunter - hierfür nun den einfach zu begehenden WW benutzend - bis zu P. 1782.

Hier suchen wir im teils felsbesetzten Südhang die besten Aufstiegsmöglichkeiten zum Charenstöckli - und verlassen es anschliessend auf dessen Nordseite: nordwestlich haltend, über Grasmutten, steuern wir die Kreuzung zwischen BWW und dem Weg zum Aussichtspunkt (unmittelbar an einem „Absturz“ des nordwestlich ausgerichteten Felsbandes oberhalb Eu) an.

 

Wir folgen dem BWW weiter bis auf die Fronalp, noch vor Teufmettlen leitet nach Westen ein BWW-Abzweig flach an die Kante des erwähnten, hier jedoch begehbaren, Felsbandes: durch Schrofen, Busch- und Waldgelände führt der Bärentros zeitweise etwas ruppig - und effizient - in die Tiefe.

 

Im unteren Abschnitt verringert sich das Hanggefälle, leitet der Weg schliesslich in Weidegebiet über; wir streben auf P. 1309 (den markierten Weg verlassend) westwärts Alp Eu zu - und erreichen so unsere morgendliche Aufstiegsroute.

Auf nun identischer Wegführung kehren wir hinunter nach Wissenflue - und zurück über Ried zum Nägelisgärtli, wo wir uns aus dem Selbstbedienungskühlschrank eine Erfrischung gönnen.

 

▲ 2 h 20 min (+ 20 min Pause)

 

▼ 1 ¾ h


Hike partners: Ursula, Felix


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T4-
28 Sep 17
Fronalpstock 1921 m.ü.M. · mbjoern
T4 I
27 Sep 18
Fronalpstock · D!nu
T4
T4
26 Jun 18
Fronalpstock · AirbusA320
T4 I

Post a comment»