Skitour durch die Westrinne auf den Toggenburger Hundstein


Published by ossi , 14 May 2018, 09h16.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:25 March 2018
Ski grading: TD
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SG   Alpstein 
Height gain: 900 m 2952 ft.
Height loss: 900 m 2952 ft.
Route:Chüeboden - Laui - Thurwies - Langenbüel - Chlus - Unter den Platten - Westrinne Toggenburger Hundstein - Toggenbrger Hundstein
Access to start point:P beim Chüeboden
Maps:1115

Heute ist nicht morgen.

Die gleichförmige Bewegung im Freien löst den Geist von alltäglichen Gedanken. Der Geist gewinnt Erkenntnisse, die er im hektischen Alltag nie hätte. Ich wandle im Morgengrauen durch die stille Bergeinsamkeit, fühle mich eins mit der Welt um mich herum und erfreue mich meiner Einsichten:

"Wenn es hell ist, ist es nicht dunkel"
"Wo es raufgeht, geht es auch runter. Jedenfalls wenn man die Richtung ändert".
"Wer ins Wasser springt, wird nass".
"Eine Welt ohne Säntis ist öd und leer"


Allgemeines zur Hundstein Westrinne: Alpinwandergeniesserinnen kennen die Westrinne im Sommer so: feucht, krautig, schrofig, brennesslig. Im Winter ist von der Rinne nicht viel zu sehen, die Flanke sieht mehr aus wie ein System von Bändern, das oben durch eine sehr schmale Stelle abgeschlossen wird, durch die man aber bis zum Sattel zwischen Kleinem Hundstein und Hundstein aufsteigen kann. Mit dem Aufstieg durch die Westrinne ergibt sich eine homogene "Skitour" mit durchschnittlichen Steilheiten von 42° bis knapp 50° (geschätzt). Man sollte sich seiner Sache also sicher sein.

Alternative Tour: www.hikr.org/tour/post129386.html

zur Tour: Chüeboden - Laui - Thurwies - Langenbüel. Nach Westen queren bis "Unter den Platten" und entlang der Tour zum Masten zwei der Säntisbahn aufsteigen.

Bald sieht man in der Westflanke des Hundsteins die Bänder, die zum Aufstieg einladen. Sobald man keine Spitzkehren mehr hinkriegt, bindet man die Ski auf und steigt zu Fuss hoch. Nach einer Schmalstelle wird der Sattel zwischen dem Kleinen und dem Grossen Hundstein erreicht.

Vom Sattel weiterhin zu Fuss in die Südflanke des Grossen Hundsteins queren und über den Gipfelhang den Gipfel besteigen.

Abfahrt über die Aufstiegsroute. Der Gipfelhang ist recht ausgesetzt, ein Schneerutsch würde den Tourengänger wohl über die den Gipfelhang abschliessende Felsmauer spülen, uiuiui. Vom Sattel macht man zwei Schwünge in sehr steilem Gelände, rutscht durch die Schmalstelle hinunter und rockt anschliessend die Hänge der Westrinne. Auch hier sollte man seine Schwünge mit einer gewissen Vorsicht ausführen.

Weiter über Langenbüel - Thurwies zurück zum Ausgangspunkt.

Tour im Alleingang.


Hike partners: ossi


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»