COVID-19: Current situation

Casteletto di Munt Ciastel 2760m - Fünf Stunden und eine Nacht


Published by georgb Pro , 26 February 2018, 11h21.

Region: World » Italy » Trentino-South Tirol
Date of the hike:24 February 2018
Ski grading: PD-
Waypoints:
Geo-Tags: I 
Time: 6:00
Height gain: 1400 m 4592 ft.
Height loss: 800 m 2624 ft.
Maps:tabacco Alta Badia

Zusammen mit Wipptaler Freunden haben wir eine Nacht auf der Faneshütte gebucht. Der Zufall wollte es, dass auch noch ein Bett für uns frei wurde. Für die Kollegen ist es der erste Besuch in dem grandiosen Gebiet und so wähle ich eine Paradetour, die sie nie mehr vergessen werden ;-) Als ich von gut 1300 Höhenmetern und 5 Stunden spreche, lächeln sie müde und halten es zunächst für einen Scherz!?
Mit voll gepackten Rucksäcken starten wir bei überraschend milden Temperaturen in Pederü und bald kommen wir ins Schwitzen. Nach den ersten beiden Stunden erreichen wir die Faneshütte und legen erleichtert Ballast ab, das Zwischenhoch macht unseren Kreisläufen zu schaffen. Wenig später stehen wir am Limojoch und nicht nur die Kollegen kommen ins Schwärmen, kein Wölkchen trübt die Sicht, ein Traumtag steht bevor. 
In der Ferne taucht auch schon das Casteletto auf und wir folgen der Spur zunächst knapp 100 Meter abwärts zur Groß-Fanes-Alm, dieser Gegenanstieg wird uns später noch wehtun. Doch auch der folgende lange Anstieg in der Mittagshitze zehrt an den Kräften und die Schritte werden schwer. Das grandiose Ambiente rückt beinahe in den Hintergrund, erste Schwächeanfälle verzögern das Tempo, doch nach und nach treffen alle Teilnehmer am Friedensbiwak ein. Die wenigen Meter auf die Südseite schaffen wir gerade noch und werfen uns hinter die Felsen.
Erst langsam wird uns die gewaltige Umgebung bewusst, gegenüber strahlen die drei Tofane und auch wir beginnen wieder zu strahlen. Fünf Stunden sind wir jetzt unterwegs und 1300 Höhenmeter, exakt meine Vorhersage, die Wipptaler Freunde staunen ;-) Bei der Abfahrt beginne auch ich zu staunen, alle Müdigkeitserscheinungen sind vergessen und die Kollegen wedeln frisch und gekonnt voraus. Wir finden ein paar nette, euphorisierende Pulverhänge, aber an der Großfaneshütte holt uns die Realität und 100 Meter Fellanstieg ein.
Träge schieben wir uns zum Limojoch und rutschen hinab zur Faneshütte. Aus den fünf Stunden sind sechs geworden, gezeichnet lassen wir uns in die Stube fallen, bestellen Aufputschmittel und freuen uns auf die Nacht ;-)

Hike partners: georgb


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

cristina says:
Sent 26 February 2018, 12h13
Bellissima...stiamo aspettando di poter venire in Trentino tre giorni e fare finalmente questa ciaspolata....

georgb Pro says:
Sent 26 February 2018, 12h27
Per forza! Un posto straordinario!
Saluti


Post a comment»