COVID-19: Current situation

Premium-Wanderwege: Albertine-Steig am Schienerberg


Published by milan , 22 October 2017, 14h51.

Region: World » Germany » Südwestliche Mittelgebirge » Sonstige Höhenzüge und Talgebiete
Date of the hike:21 October 2017
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: D   CH-SH 
Time: 4:00
Height gain: 450 m 1476 ft.
Height loss: 450 m 1476 ft.
Route:14,5km
Access to start point:Wanderparkplatz Hagenbuch, zwischen Bohlingen und Rielasingen-Arlen (Hittisheimerstraße) oben am Waldrand
Access to end point:s.o.
Maps:outdooractive.com

Schon länger wollte ich mal eine dieser mit dem etwas schwülstigen Namen "Premiumwanderweg" ausgezeichneten Touren gehen. Da bot sich natürlich ein Weg am Schienerberg an, in meiner Heimat.
Wobei ich Schwierigkeiten mit dem Begriff "Premium" habe, gibt es doch so viele schöne Wanderwege und die Prioritäten sind sehr individuell. Ok, ich muß sagen, der Weg ist auch schön angelegt.

Wir haben ihn vom Wanderparkplatz aus, (etwas versteckt im Wald), im Uhrzeigersinn gemacht und hatten erst mal einen Asphaltweg über ca: 1,5km. Dabei blieb es aber glücklicherweise. Wieder im Wald angekommen war ein Stationenweg eingerichtet, der auch von einer alljährlichen kath. Prozession zur Wallfahrtskirche in Schienen genutzt wird. Nach rund 200hm waren wir auf der Hochfläche des Schienerbergs. Ein Abstecher zur ehemaligen Schrotzburg ließ uns die Route des Steigs kurz verlassen. Auf dem Hügel vesperten wir und waren bald wieder zurück auf unserer vorgegebener Strecke. Zuerst durch Wald und dann auf Wiesen vorbei an Einzelgehöften erreichten wir das Hofgut Oberwald (auf schweizer Grund), wo wir an Bierbänken draussen in der Sonne uns mit Most, Kuchen und Kaffee verwöhnen liessen. Dieser Hof bietet ganzjährig vor Allem an Wochenenden Getränke und kleine Vespereien an.
Danach ging es wieder etwas ansteigend zur Chroobachhütte, die schon am Grat liegt und beste Aussichten auf die Hegauberge bietet. Auf schönem Gratweg mit alten Grenzmarkierungen ging`s zurück bis Maria Tann. Dann erst auf einem Fahrweg und Wegpfaden mäßig steil abwärts zum Wanderparkplatz. Die Runde war so geschlossen.

Hier der Link zu den Machern des Wegs. Die 37% Naturwege und 53% leicht befestigte Wege sind reell und das machen das Ganze auch sympatisch.
Hier die Geschichte der Namensgebung für die Tour.
Hier der Bericht von maawaa für die Runde.

Hike partners: milan, milanetta


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»