COVID-19: Current situation

Saubere und schmale Wege in Crans Montana


Published by DanyWalker , 10 August 2017, 12h41.

Region: World » Switzerland » Valais » Mittelwallis
Date of the hike: 5 August 2017
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-VS 
Time: 3:15
Height gain: 520 m 1706 ft.
Height loss: 220 m 722 ft.
Route:12.5 Km

Crans Montana. Der Name hört sich schon schön an, die Wege sind noch schöner. Fast könnte man auf den verwegenen Gedanken kommen, dass am Abend sogar eine Putzkolonne die Wanderwege mit dem Staubsauger ablaufen. So dass den Schönen und Reichen beim Morgenspaziergang nichts im Wege steht.

Schön und Reich, zumindest eines davon sollte man hier vorzuweisen haben. Immerhin glänzt Crans Montana nicht nur mit wunderschönen Hausfassaden und herrlich gelegenen Seelein mit Parkbänke, sondern rühmt sich im Skisport, Golfsport und Bergrennen im Autosport. Das überzeugte gar Roger Moore persönlich. Und wer einen James Bond als Einwohner verzeichnen konnte, der hat wohl etwas richtig gemacht.
In der Tat. Crans Montana und die Umgebung ist wirklich eine Augenweide. Ich bin zwar nicht reich, aber für Schönheiheit habe ich in Person von meiner Partnerin gesorgt. Somit dürften wohl auch wir hier wandern ;)
Klar übertreibe ich :) aber die Sauberkeit und die Instandhaltung der Wanderwege sind schon bemerkenswert. Nichts verlotert, nichts was man demnächst ersetzen müsste. Aufgeschüttete Wege mitten durch lauschige Wäldchen. Es fehlen lediglich Feen und Kobolde.
Zu Beginn stehen die Seen im Vordergrund. Der Dorfsee Lac d'Ycoor geht dem Etang Grenon voraus. Danach steigt der Weg  zum Stausee Lac de Chermignon an.
Danach folgt das eigentliche Highlight. Der schmale Weg der Bisse du Rho. Schwindelfrei sollte man zwar sein, aber der Weg ist dermassen gesichert, dass ich mir doch ein wenig ausgesetztere Passagen gewünscht hätte. Aber nichts desto trotz überzeugt der Weg mit grandioser Aussicht und Infotafeln über die waghalsige Entstehung dieser Wege.
Nachdem wir die Bisse du Rho erfogreich gemeistert haben, gibts erst mal Pick-nick. Danach folgt der relativ lockere Aufstieg zum Lac de Tseuzier. Ein schöner Stausee der mich irgendwie an den Öschienensee erinnert.
Da wir noch genügend Zeit haben bis das Postauto fährt, gibts im Restaurant noch warmen Ziegenkäse mit Salat.

Hike partners: DanyWalker


Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Mo6451 says:
Sent 10 August 2017, 13h17
Die Bisse du Rho hat viel von ihrem früheren Charme verloren. Die neuen Sicherungen wurden wahrscheinlich angebracht, nachdem ein kleiner Junge unterhalb des Drahtseils abgestürzt ist. Für mich unverständlich, ein kleines Kind lässt man nicht ohne Sicherung auf solchen Stegen allein laufen.

Gruß Monika

DanyWalker says: Unfall
Sent 10 August 2017, 18h39
Das mit dem Unfall hab ich nicht gewusst. Traurig, aber ungesichert ist schwer nachvollziehbar.
Der Weg, wenn auch entschärft, hat uns trotzdem sehr gut gefallen.
Gruss Dani


Post a comment»