Wägital: Diethelm / Fluebrig, Turner


Published by YetiFun , 22 June 2017, 21h16.

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike:22 June 2017
Hiking grading: T4- - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SZ   Östliche Sihltaler Alpen   Oberseegruppe 
Time: 7:00

Los ging es im Innerthal an der Staumauer (Ankunft mit dem Bus von Siebnen-Wangen). Eine knappe Stunde Wandern auf der Seestraße brachte mich zum Aufstiegspunkt am anderen Ende des Wägitalersees.

Der Aufstieg zur Alp Fluebrig war nach meinem Geschmack: nach einem kleinen lichten Waldstück ging es moderat über Almwiesen hinauf, zwischen Kühen und Schafen hindurch. Zwischendrin gelegentlich ein gerades Stück Weg zum Verschnaufen, immer mit Blick auf den Wägitalersee und die Berge auf der anderen Seite.

Ab der Alp zog die Steigung ein wenig an, das Panorama erweiterte sich mit jedem Schritt. Weiter oben ging es durch ein Geröllfeld an steilen Felswänden vorbei (Wyss Rössli). Am Sattelpunkt zwischen Turner und Diethelm / Fluebrig entschied ich mich zuerst für den Turner (nach links, aus Sicht Wägitaler Aufstieg), die hohen Bergketten vor diesem Gipfel hatten mich überzeugt. Dazu muss man ein bisschen am Grat entlang kraxeln, für mich als Flachlandprodukt immer mit gewissem Adrenalinaustoß verbunden. Auf dem knappen Quadratmeter Gipfelfläche kann man eine geniale Aussicht genießen, in der Euphorie nicht vergessen, dass man in jede Himmelsrichtung sehr schnell ins Tal rollen könnte.

Danach ging es wieder zurück zum Sattelpunkt und Aufstieg zum Diethelm / Fluebrig. Auch hier wieder ein bisschen Klettern gefragt, Seile an steilen Stellen beruhigen die Nerven, an einer Steilwand wurde eine Leiter angebracht, ohne die wäre wohl Schluss für manchen Wanderer (inklusive mir). Oben angekommen bietet sich eine tolle Sicht gen Osten (Sihltal, Zürisee, etc.).

Zurück ging es wieder über den Sattepunkt. Ein Aufstiegsversuch zum Wyss Rössli kam für mich nicht mehr in Frage, da die Kräfte schwanden. Unten im Tal nahm ich dann noch ein kühles Bier im schön gelegenen Restaurant am Ausgang des Aufstiegs und trat danach die Rückwanderung zur Staumauer an.

Hike partners: YetiFun


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»