COVID-19: Current situation

Ruin Aulta - il Spir


Published by CampoTencia , 26 May 2017, 13h16. Text and phots by the participants

Region: World » Switzerland » Grisons » Surselva
Date of the hike:23 May 2017
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Height gain: 770 m 2526 ft.
Height loss: 340 m 1115 ft.
Maps:1194 Flims, 1195 Reichenau

RhB-Station Valendas-Sagogn, die Beiz hat Wirtesonntag, also Start ohne Kaffee. Der Weg zieht sich erst mal eher langweilig dem Bahngeleise entlang flussabwärts. Der Rhein führt ungewöhnlich viel Wasser, das Rauschen und Plätschern dringt durch die Bäume am Ufer, eine wahre Freude. Auf der gegenüberliegenden Seite, am linken Flussufer, ragen die weiss-grauen Wände der Ruina dallas Foppas steil in die Höhe, vor uns ein grosses Delta, angefüllt mit Steinen jeder Grösse.
 
Bei Au führt die Route vom Bahngeleise weg und wir marschieren durch den Wald, queren bei Isla offenes Gelände und steigen kurz an, um gleich wieder gegen den Bahndamm abzusteigen. Unter den Abbrüchen der Islahalda schreiten wir hoch über einem Gerölldamm voran. Gelände wie auf dem Mond! Unter uns ertönt ein Warnhorn, die Gleisarbeiter bringen sich in Sicherheit und der farbenfrohe RhB-Zug fährt vorbei. Wir erblicken Kanufahrer, die sich in den Stromschnellen üben.
 
Die RhB-Station Versam-Safien, wo sich ein Kanu-Klub eingerichtet hat, passieren wir ohne Pause und marschieren ohne Sicht auf den Rhein durch ein Wäldchen weiter. Bald stehen wir wieder am Fluss, der sich hier in einer grossen S-Kurve durch das Tal vorwärts bewegt. Bei Chrummwag, mit Blick auf eine riesige Felswand in einer engen Linkskurve, halten wir auf einem Bänklein eine Rast. Das Wasser ist teilweise seicht und wir fragen uns, wo die Kanufahrer diese Stelle am besten passieren würden.
 
Der Weg führt steil zur Chli Isla hoch, wo wir einem kleinen, schmalen Pfad über den Klippen folgen. Welche Tiefsicht auf den Rhein, unglaublich eindrücklich! Kurz darauf gelangen wir zur Eisenbahnbrücke, auf welcher wir auf die andere Seite des Rheins gelangen. Steil geht es nun 180m in die Höhe. Unsere Augen tasten das Gelände links und rechts des Weges ab: es ist Blütezeit des Frauenschuhs! Da, etwas abseits, erblicken wir die ersten gelbleuchtenden Orchideen. Und verbringen natürlich viel Zeit mit Fotografieren.
 
Nach der grössten Steigung geht es auf Waldsträsschen weiter in Richtung Conn. Die Aussichtsplattform 'il Spir' ist ein Besuch wert! Hoch über dem Abgrund erhebt sich die Eisenkonstruktion, die einen unglaublich eindrücklichen Einblick in Las Ruinas sut Crestaulta bietet. Die RhB quert fast 400m unter uns die Isla und passiert die Rheinbrücke, die wir vorher gegangen sind.
 
Nach Conn folgt Krokus einer kleinen Suone, die in mässigem Gefälle durch das Gelände plätschert. Kurze Zeit später treffen wir uns wieder und marschieren zum Lag la Cauma. Der See ist bekannt für sein klares, blaues Wasser. Ein herrlicher Anblick, aber ein bisschen mehr Wasser würde ihm gut tun. Viellicht kommt dieses mit der Schneeschmelze noch. Eine kleine Standseilbahn mit Selbstbedienung bringt uns hoch und bald stehen wir wieder an der schön angelegten Suone, der wir mal links, mal rechts folgen. Erinnerungen an unsere Suonenwanderungen im Wallis kommen hoch.
 
In der Brauerei in Flims Waldhaus müssen wir auf das Postauto warten. Wir tun das gerne, geniessen das Surselva-Bier und freuen uns über den herrlichen Tag!
 

Hike partners: CampoTencia, Krokus


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T2
T2
T2
3 May 13
Caumasee · wam55
T2
T2
18 Oct 16
Ruinaulta revisited · Bjoern

Post a comment»