Rheinschlucht und Caumasee


Published by anles , 28 April 2012, 21h05.

Region: World » Switzerland » Grisons » Surselva
Date of the hike:28 April 2012
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 4:15
Height gain: 500 m 1640 ft.
Height loss: 80 m 262 ft.
Access to start point:Über Chur nach Valendas-Sagogn (Rhätische Bahn)
Access to end point:Von Flims-Waldhaus nach Chur mit dem Postauto und dann direkt nach Zürich

Wir sind nicht oft in Graubünden, aber wenn wir da sind, ist es immer sehr schön. Um mal wieder woanders hinzufahren, haben wir uns die Rheinschlucht ausgesucht.

Am Ausgangspunkt, der Bahnstation Valendas-Sagogn gestaltete sich der Start ein wenig schwierig. Die Wegweiser zeigen alle in eine andere Richtung. Man läuft rechterhand vom Zug aus und dann über die Schienen. Dort sieht man einen Weg den Schienen links und dem Rhein rechts entlang - immer hinter dem Zaun bleiben und Richtung Versam laufen. Dann läuft man neben dem Tunnel und kommt an einer Feuerstelle und einer Brücke vorbei. Nach der Brücke muss man diese unterqueren und sich rechts halten, nicht weiter gerade aus laufen. Man folgt nun ein wenig dem Tobel und hält sich wieder links und läuft durch Wald über eine Lichtung. Bald folgt ein Dammweg, wieder eine Feuerstelle und bald ist man in Versam.

In Versam quert man wieder die Bahngleise und folgt den Wegweisern Richtung Flims. Man hat hier schon tolle Blicke auf die Rheinschlucht und den Rhein, der hier eine Schleife macht. Man geht über die Eisenbahnbrücke und dann geht es einige Höhenmeter recht steil bergauf durch den Wald. Dann folgt man dem Wegweiser Trin Mulin, aber bald steht auch Conn auf den Wegweisern (manchmal ist die Wegführung auf der gesamten Strecke ein wenig irreführend). Dann geht es noch ein Stückchen bergauf und bald ist man in Conn - der Bauernhof und die Schafe sind der erste Eindruck. In dem lieblichen Örtchen machen wir noch den Abstecher zur Aussichtsplattform der Rheinschlucht, essen und trinken und machen uns danach auf zum Caumasee (1h, T1). Der See liegt ein wenig tiefer und schimmert uns schon bald mit seinen unterschiedlichsten Türkis- und Blautönen entgegen. Was für ein schöner See! Es war noch sehr ruhig und wir konnten sogar direkt zum See gehen (im Sommer mit Eintritt). Dann ging es wieder bergauf zum "Lift" (ausser Betrieb) und wenig später waren wir am Endpunkt unserer Wanderung, Flims Waldhaus, angelangt.

Es war eine fantastische Wanderung in einer tollen Landschaft. Wir werden bald wieder nach Flims fahren und auch dem Crestasee einen Besuch abstatten!

Die Wanderung ist hier beschrieben, jedoch ist der erste Teil bei der Bahnstation Valendas-Sagogn veraltet: http://www.wandersite.ch/Tageswanderung/523_Graubuenden.html

Hike partners: anles, kales


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»