COVID-19: Current situation

Kirchwand (1479 m) - über Kirchwanddom und Südflanke


Published by Nic , 19 May 2017, 09h39.

Region: World » Germany » Alpen » Bayrische Voralpen
Date of the hike:17 May 2017
Hiking grading: T5- - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 3:30
Height gain: 700 m 2296 ft.
Height loss: 700 m 2296 ft.
Access to start point:Über Miesbach nach Fischbachau. Kostenfreier Wanderparkplatz in Birkenstein (Beschildert)
Maps:Kompass-Karte Nr. 8

Der Wendelstein entsendet nach Westen hin einen langen Kamm, der mit der Weißen Wand, dem Türkenköpfl und der Kirchwand drei weitere Erhebungen trägt und zuletzt im Sattel vor dem Schweinsberg endet. Während das Türkenköpfl laut Gipfelbuch noch regelmäßig Besuch erhält, scheint die unscheinbare Kirchwand trotz schneller und unschwieriger Erreichbarkeit fast komplett in Vergessenheit geraten zu sein. Ihren Namen hat die Kirchwand wohl durch einen südseitig etwas unterhalb hervorspringenden Felssporn, dessen Form mit viel Fantasie an eine Kirche erinnert. Hierbei handelt es sich um den ausschließlich weglos zu erreichenden Kirchwand-Dom, einer tollen Aussichtskanzel hoch über dem Leitzachtal.

Start der Rundtour ist der kostenfreie Parkplatz in Birkenstein bei Fischbachau. Der Zustieg erfolgt über den Forstweg in Richtung Spitzingalmen. An einer Verzweigung noch kurz auf dem beschilderten Steig in Richtung Wendelstein und bald weglos über Steilwald gerade hinauf bis unter den Gipfelaufbau. Im Anschluss quert man auf Gamstritten nach links, bis das Gelände an einer markanten Geröllrinne einen Durchstieg erlaubt. Zunächst in leichter Kraxelei (I) gerade empor und später links haltend über eine trittarme Grasrinne (T5-) hinauf in leichteres Gelände. Nun auf guter Steigspur durch Schrofen in den Sattel unterhalb der Kirchwand und zuletzt unschwierig hinauf zum "Gipfel" des Kirchwanddoms.

Zurück im Sattel nun beliebig über steiles Gras empor zum höchsten Punkt der Kirchwand mit Kreuz und Bankerl. Der Abstieg erfolgt etweder über die bewirtschaftete Kesselalm, oder wie in meinem Fall, über die Spitzingalmen. Hierfür wandert man im steten auf und ab (Stelle I) hinüber in den Sattel vor dem Türkenköpfl und anschließend über einen deutlich zu erkennenden und markierten Steig nach Süden hinab zu den Almen unterhalb der Spitzingscheibe. Nach kurzem Abstecher auf letztere, gelange ich zuletzt über den Forstweg wieder zurück zum Ausgangspunkt in Birkenstein.


Anmerkung: Eine gute Beschreibung der Tour findet man auf der Seite Brombas Berge.


Schwierigkeiten:

Kirchwand über Kirchwanddom T5- I (weglos, teils sehr steiles und trittarmes Gras)
Abstieg über Spitzingalmen T2 I


Fazit:


Überwiegend weglose Spritztour auf eine unbekannte Aussichtsloge hoch über dem Leitzachtal. Der beschriebene Anstieg erfordert neben Orientierungssinn vor allem eine gute Trittsicherheit und alpine Erfahrung. Bei Nässe sollte man diese Variante unbedingt meiden! Ein Pickel ist empfehlenswert.





Hike partners: Nic


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»