COVID-19: Current situation

Rehleitenkopf und Riesenkopf im angehenden Winter


Published by bergmax82 , 13 December 2016, 15h18.

Region: World » Germany » Alpen » Bayrische Voralpen
Date of the hike: 6 December 2016
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Time: 5:00
Height gain: 980 m 3214 ft.
Height loss: 980 m 3214 ft.
Route:14.1km
Access to start point:Kostenloser Parkplatz Petersbergweg, Flintsbach

Von Flintsbach aus ging es im frühen Dezember am Philosophenfall vorbei über den Petersberg zur hohen Asten. Dort rechts neben der Garage vorbei auf den Steig Richtung Rehleitenkopf. Nach dem Überschreiten einer schneebedeckten Wiese über einen Zaun, durch den Wald zum Rehleitenkopf. Die letzten Meter waren stark vereist und ich habe sicherheitshalber die Grödel aufgespannt um den relativ ausgesetzten Gipfelaufbau genießen zu können.

Der Steig von dort zum Riesenkopf war jedoch wegen laufenden Forstarbeiten durch viele gefällte Bäume unzugänglich. Stattdessen tat sich einige Meter abwärts eine kollosale Forstschneise auf. Vor die Wahl gestellt umzukehren oder die Forstschneise zu erkunden aus der lauter Kettensägenlärm ertönte, bin ich nach einem Blick auf die Karte die Schneise entlang gegangen, die zunächst in die falsche Richtung einschlug. Dort den Verursacher des Kettensägenlärms nach dem Verlauf der Schneise befragt und auf seinen Rat hin weitergegangen. Die Schneise endet nach einigen Serpentinen am Aufstieg zum Riesenkopf.

Dort bin ich dann den steilen Waldsteig zum Riesenkopf aufgestiegen und konnte die traumhafte Aussicht genießen. Der Abstieg Richtung Osten erforderte erneut Grödeleinsatz. Dann ging es bei der Abzweigung zur Maiwand rechts runter zur Riesenkopfalm und von dort zurück richtung Petersberg und schließlich nach Flintsbach.

P.S. Die Forstschneise habe ich zur Orientierung in Open Street Maps eingetragen.

Hike partners: bergmax82


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»