COVID-19: Current situation

Eis und Heiß: Roßkogel


Published by ZvB , 21 October 2016, 21h23.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Stubaier Alpen
Date of the hike:16 October 2016
Hiking grading: T3 - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 6:00
Height gain: 1370 m 4494 ft.
Height loss: 1370 m 4494 ft.
Route:18,8 km

In einem uralten BLV-Wanderbuch von Sepp Schnürer hatte ich schon von diesem Berg gelesen: Der Rosskogel. Das Ziel drängte sich uns geradezu auf. Das Wetter war gut, wir waren gerade in der Gegend und die Verhältnisse passten auch.

Startpunkt dieser Bergtour ist der Parkplatz von Stiglreith. Hier gabs auch schon gleich die erste Überraschung. Auf dem Schild stand noch etwas von 4,-€/Tag und an der Zapfsäule - pardon - Parksäule waren es dann doch zwei Euro mehr. "Das sind ja Preise wie im Karwendel", höre ich mich noch sagen, da brechen wir auch schon auf zur Roßkogelhütte.

Die ist in komfortablen 50 Minuten entweder über den Pistenweg oder durch den bewaldeten Rücken erreicht. Endlich, denn damit befinden wir uns endlich in der Sonne und oberhalb des Nebels im Inntal.

Der Zustieg zum Nordgrat des Roßkogels zeiht sich noch ein wenig hin. Eigentlich nimmt es kaum ein Ende, aber nach einer weiteren Stunde geht es dann endlich am schwarz markierten Nordgrat endlich wieder einmal nach oben.

Der Nordgrat wäre normalerweise völlig unspektakulär, aber mit dem eisigen Restschnee (Eis) muss man sich ein bisschen vorsichtiger bewegen. Es gibt natürlich auch Bergläufer, die einen in kurzer Hose und mit Turnschuhen überholen. Wahrscheinlich haben die dann aber auch vorher Glykol gegen die Kälte gesoffen.
Nach einem abwechslungsreichen Wechselspiel von Licht und Schatten stehen wir dann aber nach 3 3/4 Stunden glücklich und zufrieden auf dem Gipfel. Hier brennt die Sonne fast schon (Heiß). Die Aussicht verschlägt einem zudem noch den Atem.

Nachdem wir uns wieder gefangen haben, steigen wir über den Ostgrat ab, streifen noch das Kögele und vollenden die Runde zurück zum Parkplatz noch mit der Verlängerung über das Rangger Köpfel mit seiner monströsen Antennenanlage. Hier hat einen die Zivilisation dann endgültig wieder.

Weitere Eindrücke liefern wie immer die Bilder .... viel Freude daran!

Hike partners: ZvB


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»