COVID-19: Current situation

Piz da las Sterlas / Piz Vadret


Published by shuber , 18 September 2016, 15h31.

Region: World » Switzerland » Grisons » Oberengadin
Date of the hike: 6 September 2016
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 6:15
Height gain: 1000 m 3280 ft.
Height loss: 1600 m 5248 ft.
Route:15 km
Access to start point:mit Bahn auf Muottas Muragl

Tag 4 unserer Bergwoche im Engadin.Heute fahren wir mit dem Bus zur Muottas Muragl-Bahn und lassen uns bequem in die Höhe führen. Es steht ja noch genug bevor, also geniessen wir noch ein Kaffee mit Gipfeli im Bergrestaurant. Doch dann machen wir uns auf die Socken. Wir überschreiten den ganzen breiten Gratrücken von Muottas Muragl bis zur Fuorcla V.Champagna. Es war "saukalt" über diesen Rücken. In der Fuorcla V.Champagna gibt es keinen Champagner! sondern jetzt beginnt das Ganze erst steil zu werden. Das erste Stück führt mit Wegspuren und Steinmännern bis zu Spih dal Buoch P. 2932. Wir halten uns aber immer in Gratnähe und geniessen verschiedene kurze Kletterabschnitte (II). So erreichen wir dann eine grosse Schotterhalde. Auch hier hat es Wegspuren. Ich folge einer frischen Gamsspur, die ideal angelegt ist (danke). Dadurch ist der Aufstieg gar nicht so mühsam und der Punkt 3091 recht schnell erreicht. Die wenigen Berichte erzählen vom Aufstieg in die Senke zwischen Piz da las Sterlas und Piz Vadret und dann auf den Piz da las Sterlas. Wir machen einen Frontalangriff, diretissima hinauf auf den Piz da las Sterlas. Immer den grossen Blöcken (II) nach ist das eine sehr gute Lösung und erst noch spannend. Oben beim Gipfel nach rechts aussteigen sonst wird's ungemütlich. Überwältigend wieder die Aussicht hier oben. Nach kurzer Rast steigen wir in die Senke ab (etwas wacklige Angelegenheit ). Dann beginnt der Grataufstieg zu Piz Vadret (max. I). Recht schnell ist auch dieser Gipfel erklommen. Auch hier wieder beste Aussicht. Den Abstieg machen wir zur Fuorcla Muragel. Es ist relativ unübersichtliches Gelände aber man findet immer wieder einen Durchschlupf in den felsigen Abschnitten. Von der Fuorcla Muragel dann dem Bergweg nach zum schönen Lej Muragel. Weiter das Val Muragel hinab bis zum Abzweig des schönen Panoramaweges. Wir folgen dem Weg bis zum unteren Schafberg ( Beiz leider schon geschlossen, wir sind zu spät :-( ). Vom unteren Schafberg geht's dann steil hinab nach Pontresina.
Fazit: Wieder einen herrlichen Bergtag erlebt. Wir waren wieder die einzigen am Berg.

Hike partners: shuber


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»