COVID-19: Current situation

Brunnenkopf 1718 m, der König hat`s genau gewusst.../ Il re l`ha saputo benissimo...


Published by Winterbaer Pro , 10 August 2016, 00h49.

Region: World » Germany » Alpen » Ammergauer Alpen
Date of the hike: 7 August 2016
Waypoints:
Geo-Tags: D 
Height gain: 1100 m 3608 ft.
Height loss: 1100 m 3608 ft.
Route:13,4 km
Access to start point:Bergsteigerparkplatz am Schloss Linderhof Parkgebühr 2 Euro am Automaten, 2,50 Euro beim Kassenwart
Accommodation:Brunnenkopfhütte
Maps:BY 6 Ammergebirge West Hochplatte, Kreuzspitze 1:25000 Landesamt f. Vermessung und Geoinformation Bayern / DAV

... wo`s am schönsten in den Ammergauer Alpen ist!

Ein schöner Sonntag in der heuer oft verregneten Ferienzeit im August, da sollte man wirklich nicht auf einen Berg mit einer bewirtschafteten Hütte gehen, wenn man den Lärm nicht vertragen kann.

 

Wir steigen deshalb schon mal nicht die Wanderautobahn zum Brunnenkopf hoch, auf der alle gehen, sondern genießen auf unserer Variante zuerst die Ruhe und das schöne Licht mit den vielen Schmetterlingen. Viele Menschen treffen wir heute zum Glück nicht auf dem Jägersteig. Trotzdem werden wir irgendwann auch hier von ganz wichtigen, lauten Gesprächen nur über die erfolgreiche Arbeit beschallt. Heutzutage geht man in Gruppen auf den Berg, um die Zusammengehörigkeit, Motivation und Produktivität in der Abteilung zu stärken. Team building heißt das jetzt. Praktisch wenn man dann statt die schöne Natur zu genießen, nur wieder die ganze Zeit lauthals über die Arbeit quatschen muss und alle anderen damit auch nervt. Gesehen haben sie nicht viel, die erfolgreichen Entwickler mit dem T-Shirt ihres Arbeitgebers in den Bergen, eigentlich gar nichts von dem schönen Tag in den Ammergauern. Macht ja nichts, das können sie ja dann in 20 Jahren nachholen, wenn sie vor lauter Burnout auf Allgemeinkrankenkassenkosten ihre Achtsamkeitswanderung mit Therapeuten auf den Brunnenkopf machen:-) Dann werden sie vielleicht lernen, was einem die Natur wirklich geben kann, wenn mal näher hinschaut! Die Welt wird wirklich immer verrückter!

 

An der Hütte angelangt müssen wir gleich weiter, der Trubel und der Lärm sind nix für uns, aber das wussten wir ja schon vorher. Wir flüchten uns ins Wintertal, da ist es schon mal viel ruhiger und so schön. Es blüht hier oben immer noch wunderbar, obwohl in der Früh die Nebel schon wie im Herbst umhergezogen sind. Weißblauer Himmel mit wunderschöner Sonne und guter Sicht, dazu der Duft der Bergwiesen, was braucht man mehr! ?

 

An einem schönen Platz vertrödeln wir wieder mal den Tag, bis die meisten wieder abgestiegen sind. Auf der Klammspitze werden sie sich heute zertreten und in der Sonne ist es ohne Wolken fast unerträglich heiß.

 

Abends ist ja bekanntlich das Licht noch viel schöner, die Farben viel intensiver. Wir genießen es so sehr. So lange waren wir schon wieder nicht mehr auf einem Berg.

 

Wir gehen erst spät zurück in Richtung der Brunnenkopfhäuser und steigen erst jetzt auch noch auf den Brunnenkopfgipfel. Viel Platz ist da oben auf dem ausgesetzten Gipfel eh nicht, da ist es am schönsten, wenn man alleine ist.

Wieder an der Hütte angelangt, freuen wir uns auf ein Weißbier und weil die Wirtsleute so nett sind, bekommen wir sogar noch das, wovon wir den ganzen Tag schon geträumt hatten: Norbert`s einmalige Spinatknödel in Buttersoße mit Parmesan und Salat. Ein Gedicht!

 

Die Sonne verschwindet hier an der Hütte leider schon ziemlich bald, während sie auf den umliegenden Gipfeln noch viel länger scheint. Und ohne Sonne ist es schnell richtig kalt, weshalb wir auch nicht mehr zu lange draußen sitzen bleiben.

 

Im Abstieg wird`s einem aber bald wieder warm und irgendwann, nachdem die Forststraße unten wieder viel, viel länger geworden ist, als im Aufstieg, kommen wir auch wieder wohlbehalten am Parkplatz an.

 

Was für ein schöner Tag! Danke Berge:-)

 


.....dov`è sono i posti più belli delle Alpi dell`Ammergau!

In una domenica con bellissimo tempo nelle vacanze di quest`anno, dove piove così spesso, in più nel mese di agosto, non si dovrebbe davvero andare su una montagna con un rifugio con mangiare e bere, se non si può stare il rumore.

Noi almeno non saliamo in alto sul rifugio del Brunnenkopf dove vanno tutti gli altri, ma godiamo la tranquilità e la bella luce con le numerose farfalle sulla nostra variante. Per fortuna sulla traccia dei cacciatori, in alto un po' ripido e stretto, non incontriamo molte persone.

 

Però all`improvviso anche qui si avvicinano le voci forti e le parole molto importanti, le conversazioni ad alta voce solo sul lavoro di successo. Oggi si va in gruppi in montagna, alla fine per “rafforzare la solidarietà, la motivazione e la produttività”, nel dipartimento del lavoro, si chiama "team building". Conveniente se poi non si accorge nulla della bellezza della natura e a gran voce si deve parlare incessantemente solo del lavoro. In realtà quando saranno ritornati a casa, non hanno visto nulla della bella giornata nelle Alpi dell`Ammergau, nelle loro belle magliette con la scrittura del suo datore di lavoro. Ma non importa, potranno imparare cosa gli potessero dare le montagne e la natura 20 anni più tardi, quando non saranno più capaci a essere coronati di successo nel suo lavoro a causa del Burnout! Poi dall'assicurazione sanitaria generale verranno pagati i costi della sua reabilitazione camminando in consapevolezza e in silenzio con i suoi terapisti sul bellissimo Brunnenkof! Poi allora forse impareranno ciò che in realtà ci può dare la natura! Il mondo veramente diventa sempre più pazzo!



Arrivati ​​al rifugio dobbiamo sfuggire il rumore, ma l`abbiamo saputo già prima:-) Lasciamo la folla sulle tavole e passiamo nel Wintertal, dove è molto più tranquillo e così bello. I fiori sono ancora bellissimi, anche se al mattino la nebbia andava in giro già come in autunno. Bianco blu il cielo con un bel sole e una buona visibilità, con il profumo dei pascoli montani, di che cosa avete bisogno in più!?

Ci sediamo su un bel posto tranquillo, sprecando il giorno, facendo un pisolino e aspettando che la maggior parte degli escursionisti saranno scesi di nuovo. Sulla Klammspitze oggi si calpestano e sotto il sole senza una nuvola fa quasi insopportabilmente caldo.

Siccome i colori di sera diventono sempre più chiari e più intensi, queste ore di sera ci piacciono molto di più. Ci godiamo tanto le montagne, non siamo stati qui da molto tempo.

Solo tardi scendiamo e ritorniamo verso la Brunnenkopfhütte e solo adesso saliamo anche in cima. La vetta è molto esposta e stretta e meglio stare lì da soli.


Torniamo al rifugio e siamo contenti di ricevere finalmente una bella weiß. Siccome i padroni sono molti gentili, riceviamo anche quello di cui avevamo sognato per tutto il giorno: gli ottimi canederli ai spinaci di Norbert in un sugo di burro con parmigiano e una insalata mista. Che poesia!:-)

Peccato che sulla Brunnenkopfhütte il sole scompari molto presto, mentre sulle vette circostanti rimanga molto più lungo. E senza il sole subito fa davvero freddo. Per questo non rimaniamo più troppo lungo, ma iniziamo la nostra discesa.

In discesa si riscalda presto e dopo qualche tempo infinito sulla forestale, che sembra diventato molto più lunga che in salita, sani e salvi torniamo al parcheggio.


Che bellissima giornata! Grazie alle nostre belle montagne :-)!!!


Hike partners: Winterbaer


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Sent 10 August 2016, 21h29
In der Einleitung: die "therapeutisch begleitete Achtsamkeitswanderung nach Burnout" sowas gefällt mir, das merk ich mir!

VG Andreas

Winterbaer Pro says: RE:
Sent 11 August 2016, 00h20
Ja aber es ist doch so, oder?
Erst können sie ohne ihre super erfogreiche Arbeit 24 h / Tag nicht leben und sie sind ja sooooooooooooo wichtig und jeder muss das wissen! Wenn es dann zu viel wird oder sie nur noch frustriert sind, wissen sie nicht, wie sie wieder mal runter kommen könnten und warum es ihnen plötzlich schlecht geht. Aber vorher mit ihrem Gelaber alle Tiere verscheuchen und die Ruhesuchenden brutal nerven!
Ich gehe in die Berge, um die Natur zu beobachten und zu genießen. Nur quatschen und nix sehen kann ich auch daheim!

VG Uschi


Post a comment»