COVID-19: Current situation

Über den Steigrat zum Marbachegg


Published by poudrieres , 7 May 2016, 07h32.

Region: World » Switzerland » Luzern
Date of the hike: 6 May 2016
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: Schrattenflue-Gruppe   CH-LU 
Time: 5:00
Height gain: 1100 m 3608 ft.
Height loss: 1100 m 3608 ft.
Access to start point:Mit Postauto oder PW:
Maps:map.geo.admin.ch

Steigrat (1521m) - Lütscherligütsch (1351m) - Sidemoosflue (1441) - Marbachegg (1484m).

Die Geschichte des Skigebiets am Marbachegg beginnt 1953 mit einem Schlepplift. Der Schlussaufstieg mit einer Steigung von 100% (45°) war allerdings so unfallträchtig, dass schon bald auf einen Sessellift umgebaut wurde. Ein Zustieg zu Fuss über den nordöstlichen Teil des Bergrückens ist allerdings deutlich abwechslungsreicher als das bequeme Hinaufgleiten in der heutigen Vierergondel.
Blick vom Schübelmoosegg zum Hohgant.
Vom Schulhaus in Marbach aus folge ich den Fahrwegen zur Cholhütte. Dort tauche ich auf der Suche nach den alten Wegen in den Wald ein. Ich werde auch bald fündig und folge einem alten Weg über dem Flühlisbach, der sich allerdings alsbald in einem steilen Hang verliert. So quere ich wieder zurück über den Rücken bis zur Lichtung über der Riteren. Auch dort finde ich Spuren eines alten Weges, der erst dem Rücken folgt, diesen nach einer Abflachung nach rechts verlässt und dann bei 1400m auf der Wendeplatte eines Forstwegs ausläuft.

Weglos in gerader Line erreiche ich schliesslich die Kreuzung auf dem Steigrat und von dort den Gipfel P.1520. Von dort geniesse ich zum ersten Mal das Panorama von Schrattenfluh und Hohgant, das mich die weitere Tour über begleitet. Nach einem kurzen Stück auf einer Fortstrasse erreiche ich das Schübelmoosegg. Unter der Schübelmoos führt ein alter Weg hinab zum Fahrweg unterhalb der Schilt.

An der Kreuzung nach der Brücke über den Chrüzbach beginne ich den sonnigen Wiederausstieg über Wiesen zum Lütscherligütsch. Eine Pfadspur führt aus dem Sattel am Strommasten weiter entlang der Abbruchkante zur Sidemoosflue. Der Schlussaufstieg zu P.1439 ist mächtig steil.

Ich mache noch einmal eine stille Rast, bevor ich mich am bevölkerten Marbachegg vorbei über die Sidenmoospiste an den Abstieg mache. Im Wald liegt noch Schnee auf der Piste, was den Abstieg erleichert und den trostlosen Charakter einer Strassenbaustelle mildert.

Ab Sidenmoos wechseln sich Wiesen- und Waldpassagen ab. An P.1008 quere ich den Fahrweg und folge einem Kuhtrail durch eine Waldinsel. Über Wiesen komme ich schliesslich bei Oberbühl zum Gebetsweg am Steiglebach, dem ich zurück zum Schulhaus folge.

Route: Marbach - Cholhütte - Steigrat - Schübelmoss - Lütscherligütsch - Sidemoosflue - Marbachegg - Brunnemoss - Marbach.

Orientierung: Lange Strecken weglos oder auf nicht markierten Pfaden.

Karte: SwissTopo-Karte mit importiertem KML-Track.

Schwierigkeit: T3+. Schlüsselstelle im Aufstieg zu P.1439 (Sidemoosflue) T4. Markierte Wege meist T1.

Bedingungen: Etwas sumpfig im Umfeld der Schneereste.

Ausrüstung: Bergwanderausrüstung.

Parkmöglichkeit: Marbach (LU).

Benachbarte Tour: *Durch den wilden Emmegraben

Literatur: Emmental; Daniel Anker; Rother Bergverlag.


Hike partners: poudrieres


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 29882.gpx Marbachegg
 29883.kml Marbachegg

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»