COVID-19: Current situation

Hürndlihütte (1497 m)


Published by beppu , 23 January 2017, 21h44.

Region: World » Switzerland » Luzern
Date of the hike:23 January 2017
Snowshoe grading: WT2 - Snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-LU   Schrattenflue-Gruppe 
Time: 5:00
Height gain: 767 m 2516 ft.
Height loss: 767 m 2516 ft.
Route:Marbach, Schübelsmoos, Schübelsmoosegg, Hürnlihütte, Nesselboden, Cholweid, Marbach
Access to start point:PW oder Bus
Access to end point:do
Maps:Schweiz Mobil

Für die heutige Schneeschuhtour fahre ich in den nahen Marbach im Kanton Luzern.
Auf dem Parkplatz bei der Gondelbahn stelle ich das Auto ab. Das Aussenthermometer zeigt minus 15°, das bedeutet nach dem Aussteigen wird es ein bisschen frisch.

Gleich gegenüber der Strasse ziehe ich die Schneeschuhe an und folge vorerst dem markierten Schneeschuhtrail aufwärts Richtung Cholweid. Etwas unterhalb halte ich nach links und gehe weiter auf der gut verschneiten Steiglenstrasse bis Punkt 1110. Hier biege ich links ab, überquere den Steiglebach und folge dem Gütersträsschen bis zum Hof Schübelsmoos.

Bis hier ist vom Holzschleifen gepfadet, so dass die Kraftreserven nicht strapaziert wurden. Ab jetzt muss ich selber spuren, immerhin bin ich die bissige Kälte im Schatten los. In gemütlichem Tempo, ich muss noch die letzten Grippenviren loswerden, steige ich aufwärts bis Schübelsmoosegg. Ein sonniger und aussichtsreicher Aufstieg.

Hier mache ich Pause mit viel Sonne und Panorama. Nun geht’s weiter zum nächsten Ziel, zur Alphütte Hürnli.
Eigentlich verläuft der Weg im Wald, dank den immensen Waldschäden der  letzten Jahre herrscht jetzt grossteils Panoramasicht in offenem, hellen Gelände. Es ist wunderschön hier oben, keine Spuren, Ruhe, schönster Schnee, einfach perfekt. Bei der Hütte setze ich mich auf ein Bänkli an der Sonne und mache Pause.

Der Rückweg führt abwärts, ziemlich Direttissima südwestlich über einen schönen laangen Grat abwärts bis ins Strässchen wo ich den Steiglebach wieder überqueren kann. Jetzt via Nesselboden dem Strässchen entlang bis wieder offenes Gelände kommt, hier ein kurzer Gegenanstieg nach Westen auf markiertem Schneeschuhpfad. Dem folge ich jetzt und gelange wieder via Cholweid zum Ausgangspunkt zurück.


Es war eine ausgesprochen ruhige Tour. Besonders  der obere Teil wo ich einsam durch unverspurten, glitzernden Schnee marschieren konnte, war wunderschön.

Hike partners: beppu


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

Deleted comment

beppu says: RE:
Sent 24 January 2017, 23h20
Danke Ruedi, ich hab es genossen.


Post a comment»