COVID-19: Current situation

Von Sarnen nach Lungern


Published by DanyWalker , 11 April 2016, 17h22.

Region: World » Switzerland » Obwalden
Date of the hike:10 April 2016
Hiking grading: T1 - Valley hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-OW 
Time: 5:30
Height gain: 570 m 1870 ft.
Height loss: 290 m 951 ft.
Route:22.5 Km

Schon früh standen wir am Bahnhof in Sarnen bereit für die etwas längere Wanderung nach Lungern.
Dementsprechend kühl war der Start dann auch. Aber mit Aussicht auf Frühlingshafte 15 Grad nimmt man dies doch gerne in kauf.
Wir wählten den Weg auf der rechten Seite des Sees. Vorteil davon: Eine schöne lange Holzbrücke über den Lauibach und die Alte Kirche von Giswil, die grauenhaften Ruhm vorzuweisen hat. Mit Betonung auf grauenhaft. Im Jahre 1629 just in der Zeit als Hexen nicht gerade viel zu kichern hatten, suchte eine grosse Überschwemmung des Lauibach die Giswiler heim. Die Schuldigen waren vom Pfarrer schnell ausgemacht. Alle Hexen und Hexen ähnliches wurde gefoltert, getötet und in vier geteil. Das ganze eben gerade bei dieser alten Kirche.
Lesen tut man dies dort aber nicht. Die Akten scheinen wohl im Ordner des Justizirrtums zu liegen.
Ja eben diese Geschichte und der Lauibach trifft man auf der rechten Seite des Sees an. Dies, und sehr viel geteerter Wanderweg. So dass wohl die andere Seeseite schöner gewesen wäre.
Dafür ist man hier ein wenig über dem See und geniesst oft eine tolle Aussicht.
Kurz nach Giswil halten wir Rast, bevor es dann noch richtig Bergwärts zum Lungernsee geht.
Dieser trägt zur Zeit sehr wenig Wasser. So dass, man möge mir den Ausdruck verzeihen, der Lungernsee buchstäblich und ganz kläglich in der Gegend herumzulungern scheint.
Während der Lungernsee auf bessere Zeiten wartet, wandern wir endlich nicht mehr auf Teer, Lungern entgegen. Kurz davor machen wir noch einen kurzen Abstecher zum unteren der Dundelbachfälle.

Hike partners: DanyWalker


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Post a comment»