Sosseneck 2950m - Bud Spencer ist tot


Published by georgb , 28 June 2016, 20h11.

Region: World » Italy » Trentino-South Tirol
Date of the hike:28 June 2016
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: I 
Time: 6:00
Height gain: 1200 m 3936 ft.
Height loss: 1200 m 3936 ft.
Access to start point:Sand in Taufers-Rein-Kofler
Maps:tabacco Rieserfernergruppe

Wir starten heute mit der traurigen Nachricht vom Tode Bud Spencers alias Carlo Pedersoli. Der Held aller zu klein und schwach Geratenen, niemand hat Probleme einfacher gelöst als er. Mit ein wenig Wehmut steigen wir an der Unteren Kofler Alm vorbei zu den gleichnamigen Seen. Aber bald verfliegt die Trauer, denn der Kaiser selbst hat heute das Wetter bestellt. Die Blicke sind ungetrübt und die Sonne sorgt für angenehmste Temperaturen, einem unbeschwerten Bergerlebnis steht nichts im Wege. Nur die Schneereste Richtung Bärenluegscharte und am Gipfelgrat des Sossenecks geben uns ein wenig zu denken. Doch wir kommen bestens voran, der Schnee ist trittfest und schon vor der Scharte lockt uns der Westhang hinauf zum Sosseneck. Ohne Probleme erreichen wir die Grathöhe, nur dort zwingt uns eine mächtige Wächte zu Handgreiflichkeiten. Wie unser Idol Bud greifen wir zu und auch dieses Problem ist bald gelöst, ein letzter etwas ausgesetzter Balanceakt bringt uns zum bescheidenen, aber netten Gipfelkreuz. Traumhaft, wir sitzen in kurzen Hosen in der Sonne und staunen in die Bergwelt. Selbst der Ortler ist in der Ferne zu erkennen und die drei Tofane tauchen im Süden auf, kein Gedanke mehr an Verstorbene, nur Glückseligkeit.
Die aggressiven Sonnenstrahlen lassen uns trotzdem bald wieder absteigen, niemand will sich diesen Traumtag mit Sonnenbrand verderben. Wir folgen dem Südgrat Richtung Bärenluegscharte, ein paar ausgesetzte Zacken umgehen wir links und stehen bald an dem breiten Sattel. Die Schneereste erleichtern uns den Abstieg, in rasanter Abfahrt stehen wir wenig später am Oberen Koflersee. Einer der schönsten Flecken im gesamten Pustertal, in verschiedenen Blautönen und mit grandiosem Blick auf Hochgall und den Westlichen Rieserferner. Nur wenige haben heute den Weg hier herauf gefunden, nichts stört die himmlische Ruhe. Erst beim Abstieg kommt uns wieder Bud Spencer in den Sinn und Melodien aus seinen unvergessenen Filme klingen in unseren Ohren. Wer hätte geahnt, dass wir einmal gemeinsam mit ihm einen so wunderbaren Bergtag verbringen werden. Ruhe in Frieden alter Haudegen!

Hike partners: georgb


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (1)


Post a comment

Menek says:
Sent 30 June 2016, 21h06
Quanta neve...


Post a comment»