COVID-19: Current situation

Gletscherhorn - von Juppa nach Casaccia


Published by Skog , 29 October 2015, 09h06.

Region: World » Switzerland » Grisons » Avers
Date of the hike:28 August 2015
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 5:30
Height gain: 1150 m 3772 ft.
Height loss: 1650 m 5412 ft.
Route:20 km
Access to start point:cff logo Avers, Juppa
Access to end point:cff logo Casaccia, Villaggio

Die Einsamkeit gesucht und gefunden - die heutige Tour führt mich von Juppa durchs Bergalga aufs Gletscherhorn und weiter durchs Val Maroz nach Casaccia im Val Bregaglia. Andere Menschen sehe ich heute nur im Postauto.

Ab Juppa, welches auf gut 2000 m.ü.M. liegt, laufe ich auf einer Naturstrasse dem Murmeltierlehrpfad entlang in Richtung Olta Stofel. Die interessanten Thementafeln lasse ich heute links liegen (mich reisst es in die  Höhe) und erfreue mich einfach am Anblick der vielen Murmeli.
Ab Olta Stofel geht der Weg in einen Pfad über und zieht sich weiterhin wenig steigend durchs Bergalga. Bei ca. 2200 m.ü.M. beginnt der Weg endlich etwas zu steigen. Kurz nach P. 2365, nach der Überquerung eines Baches, verlasse ich den Weg über Gras und bald grösseres Geröll in Richtung P. 2987 in südöstlicher Richtung. Hin und wieder treffe ich auf Steinmännlein an welche ich mich aber nur bedingt halte. Ich folge einfach dem kleinen Bächlein, welches sich durch oben liegende Schneefelder gebildet hat und gewinne so schnell an Höhe. Durch drei Schneefelder stapfend treffe ich kurz vor P. 2987 auf deutlich erkennbare Wegspuren und folge diesen über den Sattel aufs Gletscherhorn. Was für eine Aussicht! - Wo ich hinsehe, Berge über Berge. Ich bleibe lange Sitzen und verliere mich in der Ruhe.
Zurück beim Sattel bei P. 2987 sehe ich, dass auf den Piz Predarossa ein mit Seilen und Ketten versehener Weg führt. Vom spontan gefassten Plan, diesen Gipfel anzuhängen, sehe ich schon nach wenigen Schritten nach dem Einstieg wieder ab. Mit jedem Schritt bricht ein Teil des Berges unter mir weg - schade.
Ich gehe also wieder zu P. 2987 und suche mir dort einen Weg durchs Geröll die beiden Seen ansteuernd. Bei der Höhenlinienbezeichnung 2800 suche ich mir, wohl etwas zu früh, bzw. zu direkt, einen Weg durch den Gras/Steinhang zum von hier sichtbaren Wanderweg im Val da la Duana. Diesen erreiche ich kurz vor P. 2499 und folge ihm am Lägh da la Duana vorbei über den steilen Hang zur Ebene bei Maroz Denz. Nun wieder flacher zur Alp Maroz Dora und dann, meist auf der Fahrstrasse, nach Casaccia.
Dass im Val Bregaglia in diesem Jahr bereits viele Hänge abgerutscht sind, hatte ich bereits gelesen - dass der Wanderweg, bzw. die Fahrstrasse nach Casaccia aus Sicherheitsgründen abschnittsweise gesperrt wurden, erstaunt mich deshalb nur wenig. Trotz der Sperrungen erreiche ich Casaccia über gut signalisierte Umleitungen problemlos.

Fazit: Eine grossartige Tour mit eher langem Zustieg. Wer Abgeschiedenheit sucht, kann sie auf dieser Tour finden. Der Weg ist nie ausgesetzt und die Routenfindung im weglosen Teil bietet keine grossen Schwierigkeiten.


Hike partners: Skog


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window

T4
T3
PD
18 Apr 19
Gletscherhorn 3106m · leuzi
AD-
T3+
7 Sep 13
Gletscherhorn (3109 m) · Gabri

Post a comment»