Via Direttissima (Denzlerweg) auf den Üetliberg (869 m)


Publiziert von Uli_CH Pro , 20. September 2015 um 23:27.

Region: Welt » Schweiz » Zürich
Tour Datum:20 September 2015
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Albiskette - Höhronen   CH-ZH 
Zeitbedarf: 1:15
Aufstieg: 365 m
Abstieg: 420 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Tram 13 bis Albisgüetli
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Team 9 oder 14 bis Triemli oder S10 Richtung Üetliberg bis Triemli
Kartennummer:http://map.geo.admin.ch/, 1:10'000 zum Selberdrucken

Es kribbelt und ich habe Bedürfnis nach Bewegung. Also entschliesse ich mich, am Sonntagnachmittag unserem Hausberg einen sportlichen Besuch abzustatten.

Ich starte an der Tramendhaltestelle Albisgütli und folge bergwärts der Üetlibergstrasse. Am Ende der allgemeinen Fahrstrasse geht links der Laternenweg in den Wald. Ich halte mich rechts und folge der Kolbenhofstrasse bis zum Cholbenhof. Hinter den Häusern folge ich dem Wegweiser Denzlerweg links in den Wald. Der Weg quert einen Fahrweg und führt links eines Bachbetts entlang. Nach einer Weile teilt sich das Bachbett und der Weg steigt in Stufen und Serpentinen bergan.

An einem grossen Felsen geht der Weg rechts vorbei; bei einem zweiten Felsen teilt sich der Weg, ohne dass es eine Markierung gäbe. Da der rechte Weg eher am Hang entlang führt, nehme ich den linken, der weiter steil bergan steigt. Erste Nagelfluhformationen zeigen sich.

An einer Verzweigung weist eine Markierung links auf den Linderweg ("Lw."), ich folge rechts dem Denzlerweg ("Dw."). Nach einer Weile wendet sich der Weg nach rechts und führt dem Hang entlang. An einer markanten Rippe folge ich Wegspuren links aufwärts (ca. 750 m, alter Denzlerweg). Der Weg führt über zahlreiche Wurzeln steil die Rippe empor. In der Nähe eines Grillplatzes zweigt ein Weg nach links ab, doch ich bleibe weiter auf der Rippe. Ich höre Stimmengewirr. Plötzlich bin ich direkt unterhalb der Aussichtskanzel am Gipfel. Eine Leiter mit drei Tritten und ein mit einem Seil versicherter Ausstieg führen mich in die Zivilisation zurück. Da ich es sportlich genommen habe, bin ich bereits nach 35 Minuten oben. Hier ist die Hölle los. Auf dem Weg hoch war ich - bis auf zwei Frauen, die mir entgegen kamen - ganz allein.

Den Aussichtsturm spare ich mir diesmal und gehe das Gratwägli (im Führer: Treppenweg) zum Rastplatz beim Hohenstein, wofür ich ca. eine Viertelstunde benötige. Hier beginnt der ausgeschilderte Abstieg zum Triemli, der nach weiteren 35 Minuten an der Tramhaltestelle endet.

Für den Aufstieg empfehle ich auch den informativen Bericht von Nobis mit vielen Fotos (u. a. der Abzweig des alten vom neuen Denzlerweg).
Bei Nässe ist der beschriebene Aufstieg wegen der vielen Wurzeln nicht zu empfehlen.


Orientierung:
Auf dem Weg hoch nicht einfach, da nur teilweise mit "Dw." an Bäumen und Steinen markiert. Aber: viele Wege führen nach Rom bzw. auf den Üetliberg. Der Weg vom Gipfel zum Triemli ist ausgeschildert und eigentlich nicht zu verfehlen.

Ausrüstung: Wanderausrüstung, inkl. leichter Bergschuhe, Teleskopstöcke.

Führer: Remo Kundert, Marco Volken, Zürcher Hausberge, 2. Auflage 2008, S. 14

(Dies ist ein Tourenbericht. Es handelt sich daher um meine persönlichen Gehzeiten und meine subjektive Einschätzung der Schwierigkeit ohne Anspruch auf Objektivität. Jeder, der diesen Tourenbericht als Basis für eine eigene Unternehmung verwendet, ist persönlich für seine eigene Sicherheit verantwortlich.)

Tourengänger: Uli_CH


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T2
T1
16 Aug 17
Üetliberg - auch ein Berg?! · budget5
T2
T2
T2
8 Jan 11
Üetliberg ( 869m ) · maawaa

Kommentar hinzufügen»