Streifzug über den Bodanrück zum Bisongehege


Publiziert von alpstein Pro , 30. November 2008 um 19:05.

Region: Welt » Deutschland » Alpenvorland
Tour Datum:30 November 2008
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Zeitbedarf: 3:00
Aufstieg: 300 m
Abstieg: 300 m
Strecke:Ruine Kargegg - Hofgut Bodenwald - Ruine Kargegg
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Radolfzell - Liggeringen - Langenrain - Kargegg
Zufahrt zum Ankunftspunkt:wie Anfahrt zurück

Was tun, wenn schönes Wetter ist, aber man nicht genügend Zeit für einen Ausflug in die Berge hat. Da bleibt einem nur eine Wanderung in heimischen Gefilden. Wir sind heute Morgen zu einem Streifzug über den Bodanrück aufgebrochen. Der Bodanrück ist der Höhenrücken, der sich zwischen dem Überlinger und dem Untersee von Konstanz in westlicher Richtung erstreckt. Von 396 m ü.NN. steigt er bis zu seinem westlichsten Teil auf 694 m ü. NN. an.

Startpunkt war heute der Parkplatz oberhalb der Marienschlucht bei der Ruine Kargegg (510 m). Über Wiesen und dann durch den Wald ging es ca. 7 km in westlicher Richtung, bis wir in der Nähe des Bisongeheges einen Blick in nördlicher Richtung auf den Überlinger See und Bodman werfen konnten.

Auf der Hochfläche beim Gasthaus Bodenwald dann das Bisongehege. Leider possierten die Bisons nicht für Fotos, sondern hielten distanziert mitten im Gehege Mittagsruhe. Wir umrundeten das Gehege und konnten dann einen Blick in südlicher Richtung auf den Untersee und Radolfzell werfen. Leider war es sehr dunstig. Die Reichenau war inmitten der glänzenden Seefläche zu erkennen. Der Thurgauer Seerücken verschwand im Dunst, über dem wir glaubten schemenhaft die Alpenkette zu sehen.

Nach einer längeren Strecke durch den Wald kamen wir nach einigem auf und ab an den Waldrand, dem entlang wir in der wärmenden Sonne in östlicher Richtung bis zum Ausgangspunkt zurück gingen.

Einkehrmöglichkeiten bestehen in der Bisonstube Bodenwald und auf Hof Höfen.

Tourengänger: alpstein

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»