Nockspitze (3006m) in den südlichen Ötztaler Alpen


Publiziert von Riosambesi , 18. Juli 2015 um 02:04.

Region: Welt » Italien » Trentino-Südtirol
Tour Datum:14 Juli 2015
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: I 
Zeitbedarf: 4:45
Aufstieg: 1100 m
Abstieg: 1100 m
Strecke:11km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:ab dem Reschenpass 5km Richtung Meran, dann in Graun beschildert links ab in das Langtauferer Tal. Kostenlose Parkplätze in Melag am Ende der öffentlichen Straße
Kartennummer:openandromaps

Die Nockspitze direkt oberhalb von Melag im Langtauferer Tal verspricht Nahblicke zur Schokoladenseite der Weißseespitze (3510m) und freie Aussicht zur Weißkugel (3738m) samt angrenzender vergletscherter Berge. Es gibt überraschenderweise nicht viele Berichte über den Aufstieg obwohl ein markierter Weg bis zum Gipfel führt.
Mit den Schokoladenblicken muss heute allerdings wegen einiger Wolken bis zum Abstieg gewartet werden und so kann man unabgelenkt den Anstieg angehen, der am noch fast leeren Parkplatz am Straßenende in Melag beginnt.
Nach wenigen Metern auf dem flachen talein leitenden Weg zweigt links beschildert ein typischer Bergpfad ab, der mäßig ansteigend die Südhänge der Nockspitze quert in Richtung der Weißkugelhütte.
Nach knapp einer Stunde erreicht man das Falgintal, das zur Linken von der Nockspitze und zur Rechten von der Weißseespitze flankiert ist. Hier verzweigen die Wege, wie auf der ganzen Route bestens beschildert.
Immer den allgegenwärtigen rot-weißen Markierungen folgend steht etwa bei P2600 ein großer Felsblock mit der Aufschrift 'Nockspitze' und einem Pfeil nach links.
Ein paar Meter geht es noch in angenehmer Steigung auf mit Steinen garniertem erdigen Weg bis es deutlich steiler wird.
Um den Südrücken zu gewinnen muss etwa 60hm auf dem schrofigen Steilhang Schritt für Schritt gesetzt werden, aber nur wenig ausgesetzt.
Das restliche Stück zum Gipfel über den breiten, quasi schneefreien Rücken ist wieder unproblematisch.
Mit Erreichen des Gipfels setzt langsam das ersehnte Aufklaren des Himmels ein.
Obwohl ich schon mehrmals im Langtauferer Tal war ist die Bergkulisse immer noch imposant und macht Laune wiederzukommen.
Verhältnismäßig leicht zu erreichende 3000er wie die Nockspitze gibt es hier reichlich.
Gehzeit Aufstieg 2h35
Gehzeit Abstieg 2h05
Schwierigkeit: überwiegend leicht begehbare Bergwege (T2) und eine Steilstufe ohne Kletterstellen (T2-T3)

Hikr-Ersteintrag, ich habe mir erlaubt die Fotos etwas ausführlicher zu beschreiben


Tourengänger: Riosambesi


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»