Ammertespitz (2613 m)


Published by beppu Pro , 4 July 2015, 23h41.

Region: World » Switzerland » Bern » Frutigland
Date of the hike: 3 July 2015
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-BE 
Time: 4:00
Height gain: 739 m 2424 ft.
Height loss: 722 m 2368 ft.
Route:Hahnenmoospass, Äugi, Ammertespitz, Engstligenalp
Access to start point:Bahn, Bus, LSB
Access to end point:LSB, Bus, Bahn
Maps:Schweiz Mobil

Heute leiste ich mir einen freien Tag und mache mit Bergkameraden vom SAC Emmental eine schöne Wanderung.
Wir fahren zu viert mit ÖV von Langnau via Frutigen-Adelboden auf den Hahnenmoospass. Organisiert und geführt wird die Tour von der Kompetenten und kurzweiligen Tourenleiterin Sabine. 

Nach dem Startkafi auf dem Hahnenmoospass machen wir uns südwärts auf den Weg. Nördlich am Rägeboldshore vorbei geht’s Richtung  Äugi-Ammeterspitz.  Auf Blumengeschmückten Wiesen erst flach, dann ansteigend mit schöner Aussicht links und rechts in felsiges Gelände zum Aufstieg auf dem Äugiweg aufs Äugi und zum Ammeterspitz. Der Aufstieg ist steil aber gut zum Gehen und übermässig gut mit Ketten gesichert. Ausserdem ist der stotzigste Teil im Schatten, was heute besonders angenehm ist.

Auf dem Gipfel bläst ein bisschen Wind und an exponierten Lagen liegt noch einiges an Restschnee, das sorgt für angenehmes Klima beim Mittagessen. So lässt sich gemütlich und ausgiebig die Umgebung begutachten. Wie immer präsentieren sich begangene und neue Tourenmöglichkeiten. Für die eine und andere wird sicher mal der Tag kommen.

Der Abstieg führt uns über den Ammertenpass, Ammerte, Schönbüel, Rossfährich, Engstigenalp. Oben Schotterweg, dann eine  Rutschpartie über ein längeres Schneefeld und schon bald können wir auf schönsten Blumenwiesen gemütlich zur Seilbahnstation Engstligenalp zöttele. Den Rückweg nach Hause wieder wie am Morgen, nur in umgekehrter Reihenfolge und vor allem weniger Komfortabel. Sind doch trotz Wochentag übermässig viele ÖV Benutzer unterwegs, zudem sind an einigen Gefährten die Klimaanlagen vergessen worden.

Zum jetzigen Zeitpunkt eine sehr Blumenreiche Tour. Mit den kurzweiligen, angenehmen Begleiter-innen Martha, Beat und Sabine war das ein wunderschöner Tag.

Danke Sabine für die perfekte Routenauswahl, freundliche Führung,(und das schöne Wetter.)
 
 
 

Hike partners: saebu, beppu


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (1)


Post a comment

Hibiskus Pro says:
Sent 6 July 2015, 22h02
Hast du gut gemacht! Die Berge und Blumen geniessen anstelle bei dieser Hitze sich auf der Baustelle abrackern.
Diese Schweisstropfen sind von der angenhmeren Seite.
Grues Hibiskus


Post a comment»