Schilthorn 2970m (mit Hund)


Publiziert von Lulubusi , 14. September 2008 um 09:18.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Jungfraugebiet
Tour Datum:10 September 2008
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 1350 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Via Brünigpass, Interlaken, Lauterbrunnen/ Parkplätze in Lauterbrunnen genügend vorhanden.(Parkhaus)
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Via Luftseil- und Eisenbahn
Unterkunftmöglichkeiten:In Mürren genügend vorhanden.

Für heute war wechselhaftes Wetter mit sporadischen schauern vorausgesagt. Unter Berücksichtigung dieser Wetterlage entschloss ich mich das Schilthorn zu besteigen. Also genügend Klamotten eingepackt und los.

Gestartet bin ich  um 09:00 Uhr in Lauterbrunnen P.838. Für die ersten 800 Höhenmeter nach Mürren P.1634 habe ich die infache Variante gewählt (Luftseil- und Eisenbahn) ist wirklich empfehlenswert.

Ab Mürren folgt man dem Wegweiser Sefinenfurgge (Sefinenfurkke). Ungefähr 10 min. läuft man durch Mürren. Anschliessend findet man sich auf einem wunderschönen Panoram-Bergweg wieder. der sich im erste Teil durch Wald und Wiese schlängelt. Dem Weg folgend gelangt man zur Alp Spielboden P.1793, kurze Zeit später heisst es einen kurzen aber steilen Anstieg zu erklimmen. Dafür geht es dann bis zur Rotstockhütte (Alp Boganggen) P.2039 fast nur gerade aus. Hier sieht man zum ersten mal den eigentlichen Anstieg zum Schilthorn. Wem hier den Mut verlässt, kehrt in der Hütte ien und begibt sich auf den Rückweg. (währe ein Fehler)

Kurz nachem man die Rotstockhütte passiert hat, gelangt man an eine Verzweigung. Rechts haltend, begibt man sich auf dierektem Weg zum Schilthorn. (Rote Härd) Ich habe mich aber erst mal für links entschieden, das heisst den Passübergang Sefinenfurgge P.2612 erklommen.

Auf dem Pass müsste man eigentlich ins Tal sehen können. (hier könnte man ins Tal absteigen und das Schilthorn von der Rückseite besteigen) Dass einzige was aber ich zu Gesich bekam, war eine riesige Wetterfront. Also schnell Wetterfest anziehn! Kaum war die Kapuze oben, stand ich schon im Graupelschauer. Mit klammen Fingern begab ich mich auf den Rückweg und traf einmal mehr Wanderer mit total ungeeigneter Kleidung an. (Turnschuhe, leichtes Jäckchen, kein Regenschutz) mir graut.

Auf halbem Rückeweg zur Rotstockhütte, ca. auf Höhe Hundshubel P.2313 zweigt ein Weg links ab, diesem folgend gelangt man wieder zum Aufstieg Richtung Schilthorn.

Da das Wetter so schnell besserte wie es sich verschlechterte, verwirklichte ich meine Plan doch noch und bog links ab.

Als erstes steigt man zum Rote Härd P.2683 hoch. Auf dem Sattel angelangt, bietet sich ein Abstecher auf das Hundshorn P.2929 und den Chilchflue P.2833 an. Hier soll erwähnt sein, wer nicht wieder ins Tal marschieren will, letzte Talfahr vom Schilthorn 18:03 Uhr.

vom Sattel aus folgt man dem gut markierten Bergweg Richtung Schilthorn P.2970. Der Aufstieg is an einigen Stellen etwas exponiert. Schwindelfreiheit ist vorteilhaft. Jedoch ist alles gut gesichert und die steilsten Stellen werden mit Treppen überbürckt. Aus meiner Sicht ist dies die Schlüsselstelle.

Oben angekommen sollte es man sich  nicht nehmen lassen im Drehrestaurant etwas für den Magen zu tun und die sensationell Aussicht auf Eiger, Mönch und Jungfrau geniessen.
Tipp: James Bond 007 Museum

Da ich meinem Hund den Abstieg nicht mehr zumuten wollten??? Habe ich die faule Variante gewählt und bin mit Luftseil- und Eisenbahn ins Tal gereist.

Kosten mit Halbtax (Erwachsener)
Lauterbrunne-Mürren retour CHF 10.20
Schilthorn-Mürren einfach CHF 21.60
Hund CHF gratis

Die Abfahrtszeiten sind halbstündlich. Letzte Talfahr ist um 18:03 Uhr

Tourengänger: Lulubusi

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»