Chäserrugg (2262 m)


Publiziert von ju_wi , 15. Juli 2008 um 22:56.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:22 Juli 2007
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Churfirsten   CH-SG 
Zeitbedarf: 3:00
Aufstieg: 900 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Standseilbahn nach Iltios
Kartennummer:Kümmerly+Frey St.Gallen-Toggenburg Appenzellerland

Am 2. Tag unseres Wochenende in Wildhaus wollten wir nach der schönen Säntis-Besteigung am Vortag heute eine Rundtour in den Churfirsten machen. Da am selben Tag auch noch 5 Stunden Heimfahrt anstanden, entschieden wir uns für eine kurze Variante zu Chäserrugg und Hinterrugg von Iltios aus. Da das Wetter diesmal wirklich nicht mitspielte und es die ganze Tour regnete und sehr kühl war, brachen wir an der Bergstation Chäserrugg sogar ab und fuhren mit der Bahn hinab.

Dennoch war es eine Bergwanderung durch schöne, ursprüngliche Landschaft, die einem durch das feuchte Nebelwetter immer noch eindrücklicher erscheint. Das einmalig grüne und von Felsschliffen geprägte Tal zwischen Gamser Rugg und Chäserrugg hat uns schon sehr beeindruckt.

Unsere Route: Nach Ausstieg aus der Standseilbahn in Iltios (1342 m) gehen wir zunächst direkt südlich unter der Seilbahn gut 70 Hm hinauf und nehmen bei der ersten Abzweigung den linken Weg, der über einen breiten grasigen Rücken weiterhin steil südöstlich zur Hütte Hinter Risi (1657 m) führt. Es ist ein kleiner weniger begangener Nebenanstieg, auf dem wir bei dem schlechten Wetter bis zum Gipfel keinem Wanderer begegnen.

Von Hinter Risi an wird die Landschaft sehr eindrücklich. Durch eine breite Hohlweg-artige Rinne führt der Weg über Gras und schöne geschliffene Felsen nun wieder südlich weiter hinauf. Irgendwann biegt rechts ein Weg ab, der direkt zu den Wannen heraufführt. Wir jedoch folgen dem linken Pfad und gelangen bald auf eine kleine private Almhütte.  Bei dem inzwischen stärkeren Regen suchen wir in der Hütte Schutz. 2 ältere Männer, ein Bursch und ein Madel leben für die Almzeit hier und haben sich in der Hütte ein Feuer und Brotzeit gemacht. Der Bursch ist mit einer großen hölzernen antiquierten Butterschleuder dabei ---- na was ? - genau Butter zu schleudern :-) Wir fragen, ob wir einen Kaffee bekommen können. Na klar schon haben wir einen dampfenden Becher vor uns stehn, kriegen auch ein Stück Schoki und müssen nachher noch einen Schnaps probieren.

Irgendwann müssen wir wieder Raus ins Nass. Im hier sehr zerklüfteten Felsboden läuft uns bald eine stattliche Gams über den Weg. Schliesslich erreichen wir auf 1944 Metern den Sattel und wenden uns mit dem Weg westlich. Es geht nun wieder steiler auf - Sicht leider gleich Null - und über einige felsige und schrofige Passagen in ziemlich welligem Gelände zum Gipfel des Chäserrugg mit der Bergstation. Wieder Einkehr und Aufwärmen und - wie gesagt - aufgrund des miserablen Wetters Abbruch und Bahn hinab.

Selbst zum nahen Hinterrugg-Gipfel (20 - 30 Min.) können wir uns nicht mehr aufraffen.

Fazit: Einmalige Landschaft, nasses aber stimmungsvolles Wetter -> wir werden die Churfirsten ganz bestimmt nochmal bei schönem Wetter besuchen und die Blicke zum Walensee genießen.

Tourengänger: ju_wi

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»