Weisser Brocken als Dessert


Publiziert von Ibex , 14. November 2013 um 22:44.

Region: Welt » Schweiz » Waadt » Waadtländer Alpen
Tour Datum:12 November 2013
Wandern Schwierigkeit: T4- - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VD 
Zeitbedarf: 3:00
Aufstieg: 825 m
Strecke:Caux - Crêt d'y Bau - Chamossale - Jaman Sattel - Dent de Jaman - Buvette de Jaman - Rochers de Naye (ZRB)
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Schmalspurbahn von Montreux nach Caux
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Zahnradstrecke bis Rochers de Naye

Die kräftigen Schneefälle am letzten Wochenende passten im Grunde ganz gut zu meinem angedachten Saisonfinale. Genau wie ich nach Möglichkeit das Jahr mit einem Seebesuch beginne, beende ich es in gleicher Weise gerne. Diesmal weit im Westen, am Genfer See. Da nämlich die Rochers de Naye-Bahn fährt, während fast alle anderen Bahnen den November zur Revision nutzen, liesse sich noch eine Sonnenuntergangsfahrt quasi mitnehmen.

Also nach entspanntem Schlendern am Seeufer ab in die wunderbar rustikale Schmalspurbahn, welche gemütlich über Glion nach Caux tuckert. Dort folge ich dem Wanderweg parallel zum Gleis bis Crêt d'y Bau, und zweige dort auf die Krete selbst ab, bis zur Hütte bei Chamossale. Weiter gehts auf der ordentlich verschneiten Forstrasse nordseitig des Merdasson. Diese führt via Col de Jaman im Grunde bis zum Col de Soladier und ist auf der ganzen Länge weiss. Im Wald türmt sich der Schnee natürlich am höchsten, an manchen Stellen ist er Schienbeinhoch und verlangsamt das weiterkommen merklich. Immerhin ist der Weg breit genug und nicht ausgesetzt. Nach Kreuzung mit der Bahntrasse bin ich wieder in der Sonne und erhasche einen Blick auf den Schlusshang Richtung Jaman Sattel. Die schottrige Flanke ist überraschend schneearm, aber ich bin froh um die mitgebrachten Stöcke, um sich stellenweise hoch zu hiefen. Glücklich den kleinen Sattel erreicht zu haben, wirkt das letzte Stück die Südflanke hinauf harmlos. Bei näherer Betrachtung heisst es aber Schritte zu prüfen, denn selbst wenn nur sehr wenig Schnee liegt, tut dieser selbiges natürlich in den schattigen Partien des ansonsten gut ausgetretenen Pfads. Nach rund drei Stunden sitze ich am Gipfelkreuz des Dent de Jaman und geniesse die Aussicht, in der Sonne reicht sogar ein Fleece. Da die Zeit schon fortgeschritten ist aber nicht lange, denn die vorletzte Bergfahrt zum Rochers ist in der Ferne schon zu hören. Also wieder ab zur Station bei der momentan geschlossenen Buvette.

Der Gipfelhang des Rochers de Naye ist natürlich komplett eingeschneit, aber die Kollegen welche die Lifte im kleinen Skigebiet betreuen, haben genügend Spuren mit Schneemobilen gelegt (es laufen offenbar schon die ersten Vorbereitungen dort oben, viel Material wurde mit den Zügen rauf geschafft). Langsam aber stetig erreiche ich das trigonometrische Signal mit der Gipfelplattform. Was ein genialer Tiefblick! Vom Grammont muss er ähnlich großartig sein, ohne die hässlichen Radaranlagen obendrein, aber das ist eine andere Tour, für ein anderes Jahr (mittlerweile nur mit Schneeschuhen machbar).
Tief unter mir sehe ich einen Wanderer der durch die verschneite NW-Flanke den Sautodoz anpeilt. Er kehrt wieder um, sicher haben Lawinen das steilste Stück am Ende des Pfades verschüttet. Denn ständig lösen sich direkt unter der Plattform Schneebrocken, kein Wunder bei den Bedingungen. Auf 2042m ist es nahezu windstill, plus sieben Grad "warm" und die Fernsicht ist exzellent. Für eine Saison die einige Tiefs hatte, mit im Schnitt deutlich zu viel Niederschlag, und in der - wie immer - vieles auf der Strecke blieb, ein versöhnlicher Abschluss. Die letzte Bahn bringt mich dann zurück nach Montreux, und die Sonne verschwindet genau während der Fahrt hinter dem Dent d'Oche und zaubert wunderbare Farben an den Himmel - und die umliegenden Felsen. Dieser Steinbock macht jetzt Winterschlaf, hoffentlich muss er nicht allzu lang ;-)
LG Ibex

Tourengänger: Ibex


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Felix Pro hat gesagt:
Gesendet am 15. November 2013 um 07:02
tolle Fotos - herrliche Impressionen!

Ibex hat gesagt: RE:
Gesendet am 17. November 2013 um 13:10
Merci Felix!


Kommentar hinzufügen»