Chatzästrick - Tritt - Höchweidgütsch - Nicht ganz Firstspitz


Publiziert von MaeNi , 20. Mai 2013 um 16:02.

Region: Welt » Schweiz » Schwyz
Tour Datum:19 Mai 2013
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SZ 
Aufstieg: 1000 m
Abstieg: 1000 m

Nach dem gelungenen Arschbaggen-Ausflug von gestern folgten wir nach dem sehr leckeren Essen in der Hohlen Gasse noch einer Einladung guter Freunde zu einem ebenso guten Glas Wein. Nun, es blieb nicht nur bei einem Glas Wein und der Abend wurde lang und länger. So entschieden wir uns auch, entsprechend länger zu schlafen. Schliesslich war ja nicht wirklich gutes Wetter vorausgesagt worden.

Und so spät wie wir ins Bett gefallen sind, so spät sind wir auch wieder aufgestanden. Die Sonne stand jedenfalls schon hoch am Himmel. Ja, richtig gelesen - die Sonne. Von der hatten die Meteorologen ja nicht viel versprochen....und jetzt strahlte sie munter vom tiefblauen Himmel.

Zuerst aber mal ein Käfäli. Lebensgeister wecken. Mmmhhh...Der kleinere unserer Köpfe merkt den Alkohol doch noch ganz schön....auch der Magen hat noch nicht wirklich so Freude am zugeführten Inhalt...trotzdem wollen wir raus. Plunder gepackt und weg.

Der erste Teil unseres Weges führt uns über Katzenstrick und Tritt, einen Weg welchen wir des öfteren und gerne begehen. Eine gute Trainingsstrecke für den Feierabend. Auf der Zinglenflue angekommen geht's in Richtung Ost - NordOst über den Höchweidgütsch weiter. Bei P. 1493 könnte man dem Weglein folgen, welches rüber zur Sulzmatt führt. Von hier aus hat man auch einen wunderbaren Ausblick übers Muotathal und könnte so auch weiter zum Firstspitz aufsteigen. Tourenbeschrieb hier. Wir aber wollten uns heute mal den direkten Einstieg über die Südseite ansehen und so sind wir bis unter der Einstieg aufgestiegen. Sieht interessant und spannend aus. Anspruchsvolles Gelände...wohl irgendwo zwischen T5 und T6. Wir schenken uns heute diesen Aufstieg und machen erst mal Pause, die sich jedoch recht kurz gestaltet, da inzwischen doch einiges an Wolken aufgezogen ist und uns ein giftiges Windlein um die Ohren pfeift. Über schöne Weiden geht es wieder abwärts zum Tritt und zurück ins Tal.

Schönwetterfenster gut genutzt, Körper entgiftet und jetzt ab in die Badewanne.

Karte zur heutigen Tour: Klickst Du hier.


Tourengänger: MaeNi

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (4)


Kommentar hinzufügen

Bombo hat gesagt:
Gesendet am 20. Mai 2013 um 20:10
Ein flauer Magen, ein Kopf mit Demonstrations-Verhalten sowie die Flaschen leer - ich meine zu behaupten, dass dies ganz klar die Folgen purer Lebensqualität sind. Selbstverständlich immer im Masse, wobei dieses jeder für sich selbst definieren darf. Wer nebst all den zig Möglichkeiten am Berg keine Zeit für solche Momente hat, der verpasst genau so viel, als wenn er unten im Tal bliebe und sich dafür nur vollends dem heiligen Wasser widmen würde.

Sehr sympathischer Bericht - viva la vita bella!

Prost, Bombo

alpstein Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 20. Mai 2013 um 20:58
Besser hätte man es nicht formulieren können.

Gruß
alpstein

MaeNi hat gesagt: RE:
Gesendet am 22. Mai 2013 um 08:02
Danke Hanspeter.

LG
N&M

MaeNi hat gesagt: RE:
Gesendet am 22. Mai 2013 um 08:02
Schön gesagt! Merci beschtens!

LG
N&M


Kommentar hinzufügen»