Klettersteig Rigi Hochflue


Publiziert von D!nu , 8. Mai 2013 um 21:56.

Region: Welt » Schweiz » Schwyz
Tour Datum:15 August 2012
Wandern Schwierigkeit: T3+ - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Rigigebiet   CH-SZ 
Zeitbedarf: 3:00
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Von Gersau her bis auf den Gätterlipass hoch.

Von der Rigi Hochflue habe ich im Klettersteig Führer gelesen. Also machten wir uns auf die Socken. Mit dem Auto fuhren wir bis Brunnen und dann via Gersau die Alpstrasse hoch bis zum Gätterlipass. Beim Bergrestaurant parkierten wir. Anschliessend sind wir Richtung Rohrboden herunter, damit wir auf dem leicht ansteigenden Weg Richtung Urmiberg wandern konnten. Bei der Egg haben wir dann schon mal unsere Kletterausrüstung montiert. Ich empfehle hier allen bereits den Helm zu montieren. Dazu aber später. Von der Egg aus führen zwei Wege auf die Hochflue. Einer ist ein Alpiner Wanderweg über den Grat hoch. Dieser Weg ist gut markiert. Der andere führt auf derselben Höhe auf einer Art "Kuhtrampelweg" hinüber zum Wald. Im Wald merkt man dann bald, dass man auf dem richtigen Pfad ist: Ein rotes Schild "Nur für Kletterer" schmückt den Weg. Kurz später kommt man in die Steinschlag Zone. Von hier an sind uns mindestens dreimal Steine entgegen geflogen. Vermutlich von Berggängern die ober uns waren. Sobald man unter dem Felsen ist, führt ein schmaler Pfad wie ein Fensterbrett herüber zum Einstig eines kurzen Klettersteigs. Es sind dort ein paar Bügel in den Fels montiert. Nach etwa 20-30 Höhenmetern ist der Spass auch schon fertig. Nach diesem Aufstieg wird es für eine kurze Zeit schwierig den Pfad zu finden. Am besten "grädi ufe" halten. Nur nicht nach rechts halten. Teilweise hat es dann einzelne Fixseile montiert. Nach cirka der Hälfte des Aufstieges gelangt man an die schöne Flue, wo auch schon Mehrseillängen geklettert wurden. Wenn man dem Pfad folgt, gelangt man zu einem Aufstieg, welcher mit Ketten ausgerüstet ist. Sobald man oben angekommen ist, muss man die Hochflue von Ost nach West durchwandern. Man kommt automatisch auch an dem Aufstieg des alpinen Weges vorbei. Kurz vor dem Gipfelkreuz führt dann eine Leiter nach unten, Richtung Gätterlipass. Dort unten im Gätterlipass angekommen, haben wir es uns nicht nehmen lassen die gemütliche Alpenwirtschaft zu besuchen und das sonnige Wetter auf dieser Terasse zu geniessen. Prost!

Tourengänger: D!nu

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»