Skitour Gr. Bösenstein


Published by Matthias Pilz Pro , 12 March 2013, 21h37.

Region: World » Austria » Zentrale Ostalpen » Rottenmanner und Wölzer Tauern
Date of the hike:12 March 2013
Ski grading: D-
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 5:00
Height gain: 980 m 3214 ft.
Height loss: 980 m 3214 ft.

Heute haben wir uns für den schöneren Schnee und gegen das gute Wetter entschieden. Schon bei der Edelrautehütte war die Sicht bescheiden, ab einer Höhe von 2000m war der Nebel dann sehr sehr dicht und wir stiegen ohne jegliche Sicht auf. Die steile Spur zum Sattel hinauf war extrem mühsam weil sehr ungünstig angelegt. Knapp nach erreichen des Grates machten wir ein Skidepot, wegen der schlechten Sicht war uns der Skiaufstieg zu heikel. Am Gipfel haben wir dann ein paar Sonnenstrahlen genossen. Dann gings wieder in den dichten Nebel hinuter.
Wegen der schlechten Sicht entschieden wir uns hier gegen eine Abfahrt durch die Rote Rinne, kurz danach stürzte Bernhard und wir verloren Zeit, so viel Zeit, dass sich das Wetter besserte! Ganz spontan sind wir dann doch gleich zu Fuß hinauf zur Einfahrt in die Rote Rinne. Die Rinne war unverspurt und hatte ein wenig frischen Triebschnee, es waren aber nur max. 10cm.
Die Abfahrt hat anfangs ca. 40°, dann etwas weniger. Aktuell fanden wir eine gute Linie zwischen den Lawinenkegeln. So genossen wir eine schöne Abfahrt durch die Rinne, anfangs im Pulver, dann auf tragendem Harschdeckel!
Wir machten noch einen kurzen Abstecher zum Hauseck, auch hier gabs eine steile schöne Abfahrt!

AUFSTIEG: Vom P bei der Edelrautehüttte hinauf zur Hütte, am rechten Seeufer der Gr. Scheiblsees vorbei. Nun unter die Rote Rinne und links über kurze steile Hänge hinauf auf den flachen Boden. Nun am rechten Steilhang quernd rechts der markanten Rinne aufsteigen bis man wiederum einen flachen Boden erreicht. An dessen Ende sehr steil (40°) hinauf bis in zum Grat, dieser wird knapp oberhalb der Scharte erreicht. Nun immer AM GRAT bis zum höchsten Punkt. (letzten 10min zu Fuß)

ABFAHRT: Anfangs gleich, bei der Grünen Lacke über den abgeblasenen Rücken kurz (5min) bergauf zur Einfahrt der Roten Rinne (Steinmänner). Nun durch die Rinne hinab (Anfangs gute 40°, dann etwas weniger aber lange) bis man wieder die Aufstiegsspur erreicht. Nun entweder auf dieser zurück oder anfellen und links hinauf über mäßig steile Hänge (im Bereich des Sommerweges) auf den Grat und über diese leicht (sieht von unten heikel aus) zum Gipfel. Nun exakt in Richtung linkes Ufer des Gr. Scheiblsees bis man den (anfangs nicht sichtbaren) Rücken erreicht. Diesem folgt man und quert unten rechts in den Wald durch welchen man bis zur Edelrautehütte abfährt. Weiter wie Aufstieg.

LAWINENGEFAHR/SCHNEE: 2, Die Schneedecke ist gefroren und tragend, teils hat sich in den alten Spuren Pulverschnee abgelagert, allerdings sehr lokal und max. 10cm. Rinne oben etwas Triebschnee, deshalb die steilere aber schmale rechte Einfahrt gewählt. Im unteren Teil der Rinne vereiste Lawinenknollen.

MIT WAR: Bernhard, Tanja

WETTER: Bis etwa 13h dichter Nebel, dann immer mehr Auflockerung und schlussendlich sonnig

Tour beschrieben von Matthias Pilz (mammut-extreme@gmx.at), ©Matthias Mountaineering

Hike partners: Matthias Pilz, Bernhard

Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 15026.gpx Track der Tour

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»