Auf Gotthelfs Spuren...


Publiziert von budget5 , 26. Dezember 2012 um 21:45.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Emmental
Tour Datum:26 Dezember 2012
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE   Wachthubel-Hügellandschaft 
Zeitbedarf: 1 Tage
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Das Tages-GA der Gemeinde bringt einem an jeden Ausgangspunkt.

Das Emmental war eine mir bisher absolut unbekannte Gegend. Deshalb entschied ich mich den diesjährigen Stephanstag dafür zu nutzen, diese Bildungslücke zu stopfen. Eine kleiner Hoger durfte trotzdem nicht fehlen.

Statt die Katze aus dem Sack hiess es heute den (Weihnachts-) Kater aus dem Kopf zu lassen und den angesammelten Guetzli-Speck abzutrainieren. Wobei die absolvierten 400hm vermutlich nicht den aufgenommenen Kalorien entsprechen.
In aller hergottsfrühe, aufgrund von Angst, das bezahlte Tages-GA nicht rausschlagen zu können, fuhr ich mit der BLS nach Langnau. Und natürlich war's noch dunkel. Nach einigen Nachtaufnahmen mit der Kamera folgte ich bei Dämmerung dem Wanderweg nach Hochwacht, einem vorzüglichen Aussichtspunkt über das Emmental. Von Langnau aus benötigte ich eine gute Stunde. Viel Matsch und Schlamm waren dafür verantwortlich, dass ich den ganzen Tag ein Zugabteil für mich hatte (weil sich vermutlich niemand neben einen solchen Dreckskerl mit schlammigen Hosen setzen wollte). Auch gut! In einem schönen Rundgang gelangte ich gegen halb Zehn wieder zurück nach Langnau.
 
Als nächstes fuhr ich nach Summiswald. Ein schönes Dorf, welches Handlungsort der "Schwarzen Spinne" von Jeremias Gotthelf ist. Gegen Mittag dann besuchte ich Lützelflüh und konnte dann den grossen Schriftsteller am Friedhof noch persönlich treffen. Mittlerweile hatte sich die Sonne durchgesetzt, nachdem ich am Hochwacht noch mit Regenjacke und Kappuze unterwegs war.

Von Lützelflüh ging's nach Burgdorf. Die Zähringerstadt hat mir besonders gut gefallen. Schade, dass die vielen verlockenden Beizen fast alle geschlossen hatten. Die Burg bietet nebst historischen Leckerbissen einen hervorragenden Aussichtspunkt über die Stadt. Zum Schmunzeln brachte mich noch die Tatsache, dass die Burg eigentlich auf den Namen "Schloss" hört und es sich weiterhin bei Burgdorf nicht um ein Dorf, sondern um eine Stadt handelt. Deshalb der Name Burgdorf, alles klar!?!

Da noch genug Zeit vorhanden, verliess ich das Emmental und besuchte die Ortschaft Langenthal im Oberaargau. Und zu guter Letzt spazierte ich noch durch Huttwil, welches ebenfalls viele anmächelige Restaurants zu bieten hätte. Aber eben, Stephanstag.

Etwas gelernt? Natürlich, nebst vielen historischen und kulturellen Fakten auch die Tatsache, dass man ohne hohe Berge müde Beine haben kann am Abend. Am Samstag geht es auf nach Schottland, wenn das Wetter mitspielt, liegen vielleicht auch dort ein paar "Munros" drin.


 


Tourengänger: budget5


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

Felix Pro hat gesagt: Emmental - Oberaargau:
Gesendet am 27. Dezember 2012 um 05:35
in einer schönen Gegend sind wir zu Hause, nicht?
Viel Spass und Genuss in Schottland!

lg Felix


Kommentar hinzufügen»