Hochgerach - der Gipfel mit zwei Gipfelkreuzen


Publiziert von goppa , 9. März 2008 um 22:39.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Bregenzerwald-Gebirge
Tour Datum: 7 Oktober 2007
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 651 m
Strecke:Schnifis > Hensler > Äuss. Alpila > Hochgerach > Hensler
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Feldkirch > Satteins > Röns > Schnifis, Parkplatz beim Schnifner Bähnle (Kleinkabinenbahn zum Berggasthof Hensler)
Kartennummer:SLK 228

Unsere alljährliche Bergrettungs-Wanderung führt uns heuer im Oktober auf den Hochgerach 1985m, dem westlichsten Gipfel des Walserkamms, welcher sich vom Furkapaß bis Übersaxen erstreckt. Nachdem viele mit Familie daran teilnehmen ist es mittlerweile ein gemütlicher Wandertag mit Frau und Kindern geworden.
Beim Schnifner Bähnle 657m, stellen wir die Autos ab. Der größere Teil nützt die bequeme Aufstiegshilfe der Klein- kabinenbahn, einer wirklich urigen Seilbahn mit 4-Personen-Kabine. Manchen ist das für eine g'hörige Bergtour zu wenig, sie steigen selbst den steilen Wanderweg hoch bis zum Hensler, 1334m. Immer noch dicker Nebel hier heroben. Wir hoffen, daß die Verhältnisse besser werden, und wandern den leicht ansteigenden breiten Güterweg, den sogenannten Sagen-Wanderweg, vorbei an zahlreichen Tafeln, welche über Sagen der Region berichten, zur Äußeren Alpila 1535m, wo uns bereits Senior Berchtel erwartet. Er hat uns ermöglicht, im Anschluß an die Bergtour hier heroben zu grillen. Zaghaft lichtet sich der Nebel, wir wandern weiter, über flachere Almwiesen ins Hochtal unterm Gerach, später steiler, der Markierung folgend östlich hoch zum Kamm und unserem Gipfelziel zu. Früher oder später, sitzen bald alle in der Herbstsonne unterm Gipfelkreuz. Auf dem Hochgerach hat man deren zwei! Das "Satteinser Kreuz" am südlichen Punkt auf 1985m, das "Laternser Kreuz" am nördlichen Punkt auf 1975m. Und als Draufgabe auch noch ein blaugrünes Licht mit Windgenerator, das man nachts sogar aus dem Rheintal sehen kann. Leider ist durch die Nebelobergrenze von 1500m die Aussicht ins Rheintal und zum Bodensee eingeschränkt, so genießen wir den Blick zu den hohen Bergen im Süden und Osten Vorarlbergs.
Allmählich lockt das Grillfest und ein kühles Blondes, wir steigen ab zur Äuss. Alpila. Der Abstieg über das Laternser Kreuz ist etwas ausgesetzt, weshalb wir mit den Kindern den Aufstiegsweg wählen. Hans Peter und Wolfgang haben bereits am Vortag Essen und Trinken heraufgeführt, nun brutzeln die Köstlichkeiten am Grill. Zu schnell vergeht die Zeit beim geselligen Beisammensitzen, wir müssen wieder hinunter in den Nebel, zur kleinen Kabinenbahn. Viele Wanderer stehen schon an, wir bestellen Gelati für die Kinder, und sind zufrieden mit einem Stiftle und Smalltalk mit der Kellnerin. Aber schließlich ist unsere Kabine hier und fertig ist's mit dem Bier! Hans Peter und Wolfgang herzlichen Dank von allen Teilnehmern für die gelungene Organisation.

Tourengänger: goppa

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3
T3+
20 Jun 16
Hochgerach und Rappenköpfle · MatthiasG
T3
T3
17 Aug 14
Hochgerach · a1
T4-
21 Okt 13
Hochgerach · Urs

Kommentar hinzufügen»