Haut de Cry


Publiziert von Zaza , 9. März 2008 um 20:48.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Unterwallis
Tour Datum: 9 März 2008
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT5 - Alpine Schneeschuhtour
Ski Schwierigkeit: ZS+
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 1 Tage
Aufstieg: 2500 m
Abstieg: 2500 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:von Sion mit Bus (besser) oder Zug nach Ardon
Unterkunftmöglichkeiten:keine, aber ein Biwak in L'Airette könnte praktisch sein, um die Länge der Tour aufzuteilen.
Kartennummer:1305, 1306

"Der Haut de Cry bietet eine abenteuerliche Tour in wilder Umgebung für Liebhaber von epischen Unternehmungen." Soweit der SAC-Skitourenführer...solche Aktionen ziehen mich magisch an. Seit Jahren war demnach eine winterliche Tour zum Haut de Cry auf dem Programm. Aber würde es als öV-Tagestour reichen...?

Der Haut de Cry bildet ein eigenes Massiv, das besonders aus dem Rhonetal, wenn man zwischen Martigny und Sion unterwegs ist, sehr eindrücklich aussieht. Die verschiedenen Gipfel werden nur selten besucht, im Sommer ist das Gelände alles andere als Plaisir. Somit tummeln sich hier vor allem Leute aus der Gegend, insbesondere auch Jäger. Weitere Infos und Fotos zum Haut de Cry finden sich hier und da

Mit der frühesten Verbindung kann man kurz vor 8 Uhr in Ardon starten. Das ist zwar nicht besonders früh, somit sollte man diese Tagestour bei warmer Witterung nicht in Betracht ziehen. Beim Kraftwerk an der Lizerne beginnt der Wanderweg, der durch die Weinberge bis Montau führt. Nun folgt man der Fahrstrasse bis L'Airette (offiziell ist dieser Durchgang im Winter gesperrt). Von hier auf einem steilen Zickzackweg bis zum Chalet d'Einzon und steil hinauf nach L'Itre du Bouis. Nun in sehr schönem, idealem Skigelände Richtung Haut de Cry. Erst kurz vor dem Gipfel steilt der Hang deutlich auf. Schliesslich erreicht man den Ostgrat zu Fuss. Um zum höchsten Punkt mit Gipfelkreuz zu gelangen, muss man noch in eine kleine Scharte hinab- und auf der anderen Seite wieder hinauf klettern. Der Gipfelbuchbehälter ist originell, enthält er doch auch eine wohlgefüllte Flasche Schnaps...Marc, vermutlich.

Verhältnisse:

Das Wetter war einigermassen schön, doch hielt sich leider am Gipfel meist eine ziemlich hartnäckige Wolke. Kein Schnee bis auf etwa 1500 m, ab/bis Chalet d'Einzon (1668 m) sind Ski/Schneeschuhe zweckmässig. Depot etwa 100 m unter dem Gipfel. Die Schneeverhältnisse waren passabel: der (wenige) Pulverschnee, der vor ein paar Tagen gefallen war, war leider ziemlich verblasen.

Hinweise:

  • Die Tour ist auch gut für die Zufahrt mit dem 2x2 (vulgo: Bike) geeignet. Aktuell könnte man fast bis Airette fahren, dann versperrt ein Lawinenkegel das Strässchen. Die Locals scheinen in der Regel mit dem Auto hinauf zu fahren.
  • Seit dem Winter 2013 / 14 sind sämtliche Routen in der Ostseite des Massivs aus Gründen des Jägerschutzes verboten. Ein legaler Zustieg auf den Gipfel des Haut de Cry ist demnach im Winter nicht mehr möglich. Man konsultiere die neueste Ausgabe der Skitourenkarte oder die Online-Karte
     



 


Tourengänger: Zaza

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T6+
12 Aug 15
Haut de Cry face sud · Bru57
T6 L II
4 Jul 15
Haut de Cry face sud · Bru57
T6 WS II
6 Jun 15
Haut de Cry ESE · Bru57
T5 II
T6 WS II

Kommentar hinzufügen»