Ellhorn (758m)


Publiziert von SCM Pro , 1. Oktober 2012 um 14:07.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:30 September 2012
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zeitbedarf: 2:30
Aufstieg: 500 m
Abstieg: 500 m
Strecke:8.2 km

Gestartet sind wir beim alten Steinbruch in Balzers. Von dort folgen wir dem Rhein bis der Weg Richtung Mozentobel abzweigt. Durch das Mozentobel geht es steil aber auf einem guten Weg rauf zum Grat. Anschliessend gehen wir immer den Grat entland bis zu den Diabalöchern.

Der Legende nach haben sich früher Schmuggler und Diebe in diesen Löchern vor der Mälsner Bevölkerung versteckt. Der letzte Teil des Pfades zu diesen Löchern ist ziemlich ausgesetzt und ich würde diesen sehr kleinen Teil mit T4 bewertet werden. Für die Geocacher unter euch: In der ersten Höhle ist auch ein grosser Geocache versteckt.

Anschliessend folgen wir dem breiten Pfad Richtung Mäls. Kurz hinter der ersten Hügelkuppe zweigt bei einem Holzstapel ein unmarkierter Pfad links ab. Dieser Pfad führt hoch zum Ellhorn. Ursprünglich war das Ellhorn ein liechtensteiner Berg aber nach dem zweiten Weltkrieg um 1955 wurde das Ellhorn von Liechtenstein an die Schweiz verkauft. Wikipedia schreibt dazu:

Während des Zweiten Weltkriegs wollte die Schweiz das Territorium des Fürstentums Liechtenstein in ihre Landesverteidigung einbeziehen, da die liechtensteinische Topographie günstige Voraussetzungen für einen Angriff auf die schweizerische Landesgrenze im Rheintal bot. Liechtenstein lehnte dies jedoch ab, da es fürchtete, dies würde seine Beziehungen zum nationalsozialistischen Deutschland übermässig belasten. Die Schweiz drängte auch nach Kriegsende auf eine Lösung des Problems. Schliesslich trat Liechtenstein in mehreren Etappen – jeweils gegen finanzielle und territoriale Entschädigung – militärisch wichtige Punkte an die Schweiz ab, zuletzt 1955 mit dem Ellhorn.

Vom Ellhorn aus hat man einen super Ausblick auf das gesamte Liechtensteiner Rheintal und auch weiter in den Süden bis Bad Ragatz und weiter in den Süden. Leider war das Wetter an diesem Sonntag sehr schlecht und deshalb bleiben wir nur für eine kurze Rast auf dem Ellhorn. Anschliessend steigen wir auf dem gleichen Weg wieder ab und gehen dann auf der breiten Forststrasse in vielen Spitzkehren zurück zum Ausgangspunkt.

Tourengänger: SCM, muro99, zora56, smnmllr

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»