Garde de Bordon (3310m)


Publiziert von Alpenorni Pro , 20. August 2012 um 18:46.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Mittelwallis
Tour Datum:30 Juli 2012
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Aufstieg: 900 m
Abstieg: 1000 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Sorebois, Kabinenbahn von Zinal.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Glacier Moiry, Postbushaltestelle
Kartennummer:LK 1:25.000, Blatt 1327 Evolene

Erstaunlich wenige Hikr-Berichte gibt es zu diesem doch so auffälligen massigen Berg bei Zinal, im Val d Ànniviers. Seine Besteigung ist allerdings sehr empfehlenswert  :
Wir starten an der Bergstation Sorebois (2438m). Zunächst geht es hoch zum Col de Sorebois (2835m). Leider viel ödes Pistengelände hier, aber schon am Col hat man eine herrliche Aussicht, und nach dem ersten kurzen Abschnitt auf einer Pistenraupentrasse kann man umschalten auf "alpin" und Einsamkeit - mit 2 1/2 Kilometern Gratlänge bis zum Gipfel vor sich !
Wir waren jedenfalls nun ganz alleine unterwegs und konnten den langen Nordgrat in aller Ruhe beschreiten. Es führt eine Wegspur, mit Steinmännern versehen, meist etwas unterhalb der Gratschneide, durch Schutt, Gras und Gestein immer entlang des Grates weiter, bis hinauf zum Gipfel.
Nach etwa 2/3 Gratlänge kommt der Felsaufschwung der Schlüsselstelle in Sicht.
Oft hatte ich mir diesen Part zuhause schon in den Hikr-Berichten angeschaut. Auf besagter Wegspur geht es rechterhand zu einem unten schuttigen, oben felsigen Couloir, das im schattigen Zwielicht liegt. Durch dieses geht es mit etwas Kraxelei steil hinauf. Etwas brüchig ist es hier und stark gegenlichtig zudem. Man gelangt so wieder auf den Grat und dann gleich mit einer kurzen Rechtsschlaufe (etwas exponiert) noch auf den mäßig geneigtes Westhang, dann ist es geschafft.
Im obersten Teil sauste eine Felsplatte an uns vorbei - ganz steinschlagsicher ist es hier also auch nicht...aber unterm Strich sieht die Passage von weitem doch etwas wilder aus, als es sich dann beim Näherkommen darstellt.
Wieder auf dem Grat, hat man dann keine Schwierigkeiten mehr zu erwarten. Ein Schneehuhn spazierte nahe an uns vorbei, und die Aussicht weitet sich gen Gipfel immer mehr, bis man endlich oben steht am dicken Steinmann, mit prächtigster Aussicht auf das Umliegende.
Mit der Gipfelrast konnten wir uns Zeit lassen, denn der Abstieg vom Garde de Bordon verlief sehr zügig. Erst ein Stück auf dem Westgrat hinab, dann links abzweigen und einer Rippe im Geröllschutt folgen in das benachbarte Tälli. In diesem weiter bergab, und dann nördlich des Baches über Wiesen mit schönen Blumen gänzlich hinunter zum schon lange sichtbaren Stauseelein an der Postbushaltestelle Moiry/Glacier.
Dieser Abstieg bietet sich eigentlich auch für einen schnellen und einfachen Aufstieg an, aber die Schutthalden hier oben sind nicht wirklich empfehlenswert. Viel viel schöner ist der Nordgrat vom Col aus !
So traten wir denn dann zum vierten und letzten Mal in diesem Sommer die Rückreise mit dem Moiry-Postbus an - und haben dabei den Garde de Bordon sogar noch einmal halb umrundet ! Am nächsten Morgen schaute der Berg wieder ganz normal zu uns herab nach Zinal in die Fenster hinein und auf die Terrasse hinunter, als sei nichts weiter gewesen - aber jetzt konnten wir ihm zuzwinkern für den Rest unserer Walliser Tage :-)





Tourengänger: Alpenorni

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T5-
19 Sep 15
Arete de Sorebois · Frangge
T5 I
T5 II
T5 I
7 Jul 12
Moiry -Garde de Bordon- Zinal · Schneeluchs
T4
22 Jul 07
Garde de Bordon (3310m) · Omega3

Kommentare (5)


Kommentar hinzufügen

Gelöschter Kommentar

Alpenorni Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 20. August 2012 um 19:20
Danke, war echt ein Erlebnis ! Sehr empfehlenswert.
Hängt man übrigens diese anscheinend auch eher unbekannte Tour noch vornedran, dann könnte man den kompletten Kamm ab Grimentz bis zum Garde de Bordon abmarschieren !
Gruß Martin
P.S. Statt Regen wie im letzten Jahr gab es dieses Mal Top-Wetter im Wallis. Nur leider war ich von einer mittelschweren OP noch ziemlich mitgenommen (lange bettlägerig und so) - umso glücklicher sind wir, dass wir doch noch so prima Touren geschafft haben ! Das Val d Ànniviers bietet viele Möglichkeiten, hat uns gut gefallen dort.

Willem hat gesagt: Herzlichen Glückwunsch
Gesendet am 20. August 2012 um 22:50
Ein durchaus schöner Gipfel, schönes Wetter und herrliche Bilder. Gratuliere, Martin und Gudrun, dort muss ich auch hin! LG Willem

Alpenorni Pro hat gesagt: RE:Herzlichen Glückwunsch
Gesendet am 21. August 2012 um 09:45
Moin Willem !
Ja, bei diesem tollen Walliser Wanderwetter war diese Tour echt ein Hochgenuss ! Ist bestimmt auch für euch ein sehr lohnendes Ziel !
LG Martin
P.S. Du bist mir noch eine Rätselbildauflösung schuldig - oder gibt es demnächst darüber dann einen hikr-Bericht von Dir ? ;-)

Willem hat gesagt: RE:Herzlichen Glückwunsch
Gesendet am 21. August 2012 um 09:58
Du hast volkommen Recht. Bald bekommst Du wieder eine PN von mir :-).


Kommentar hinzufügen»